Rolf Dohmen hat angekündigt, 2019 als KSC-Präsident zu kandidieren. | Foto: GES

Kandidatur für 2019 bestätigt

Dohmen will Präsident des KSC werden

Anzeige

Rolf Dohmen, von 2002 bis 2009 Sportdirektor des Karlsruher SC mit dem sportlichen Gipfel einer zweijährigen Bundesliga-Zugehörigkeit (2007 bis 2009), hat gegenüber den Badischen Neusten Nachrichten seine Kandidatur als KSC-Präsident bestätigt.

Dohmen werde sich den Mitgliedern bei der Ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Herbst 2019 stellen. „Allerdings nur mit einem sinnvollen Team aus Personen, die entsprechende Fachkompetenzen haben und menschlich gut zusammenpassen“, schränkte der 66-Jährige im Interview mit den Badischen Neuesten Nachrichten ein. Als Fußballer hatte Dohmen zwischen 1978 und 1982 das Trikot der Karlsruher getragen.

Amtsinhaber ist Ingo Wellenreuther. Zusammen mit Günther Pilarsky strebt der CDU-Bundestagspolitiker eine weitere Amtsperiode im Vorstand des Fußball-Drittligisten an. Diese Absicht hatte Pilarsky bereits vor Wochen gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten erklärt.

Dohmen möchte vor einer Kandidatur „Vertrauen verschiedener Gruppierungen wie Investoren, Banken, Fan-Szenen, Freundeskreis und der Stadt“ einwerben . Hier befinde er sich in Gesprächen, weshalb er Namen von möglichen Mitstreitern und Geldgebern noch nicht nennen könne.

Das komplette Interview mit Rolf Dohmen zu dessen Kandidatur lesen Sie in der Samstagausgabe der Badischen Neusten Nachrichten.