Durch die DSGVO sollen wir die Hoheit über unsere Daten zurückbekommen.
Neue EU-Regeln: Durch die DSGVO sollen wir die Hoheit über unsere Daten zurückbekommen | Foto: dpa / Patrick Pleul

Aufgefallen

DSGVO – Bleiben wir in Kontakt?

Sie sei ein Garant für „Menschenwürde und Selbstbestimmungsrecht“, sagt die Bundesdatenschutzbeauftragte. Und meint damit die Europäische Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO. Wir sollen die Hoheit über unsere Daten zurückbekommen! Das finde ich prima. Nur blöd, dass ich darüber die Hoheit über meine Zeit verloren habe.

Mails, Mails, Mails und noch mehr Mails

„DSGVO – Aktion erforderlich“. „Information zum Schutz Ihrer Daten“. „DSGVO: Bleiben Sie informiert“. „Newsletter ja oder nein?“. „Abfrage gemäß DSGVO“.  „Unsere aktuelle Datenschutzerklärung“.  „Bitte bestätigen Sie…“. – Gefühlt im Minutentakt gehen Mails ein. Von Behörden, Unternehmen, Verbänden und, und, und ein. Klar, Datenschutz ist wichtig. Aber das nervt! Nicht nur mich, auch viele Absender. „Sehr verehrte Leser, auch wir müssen euch über diesen DSGVO-Kram informieren“, bedauert eine Agentur. Eine andere übt sich in Galgenhumor: „Hallo, hier die E-Mail, die Ihr auch von uns bestimmt schon sehnlichst erwartet habt…“.

Es nervt!

Schon aus beruflichen Gründen bin ich in vielen Verteilern. In solchen, in die ich reinwollte. Und in Verteilern, in die Leute mich aufgenommen haben, ohne groß nachzufragen. Das holen sie jetzt nach, der DSGVO sei Dank. „Wie Sie vielleicht mitbekommen haben….“ Ja, ja, ja, habe ich. Ich weiß, dass meine persönlichen Daten jederzeit gelöscht werden – „sofern Sie dies wünschen“.

Fremde Freunde

Viele Absender wünschen sich allerdings explizit, dass ich mir dies nicht wünsche. „Hi Annette, können wir Freunde bleiben?“ – Freunde kann man eigentlich nicht genug haben. Den kumpelhaften Duzer muss ich allerdings erst mal googlen. Keine Ahnung, wie ich in seinen Freundeskreis hineingeraten bin. Er wäre so „happy“, wenn er mich weiter mit News beliefern dürfte, schreibt ein anderer.

Liebeswerben in Zeiten der DSGVO

„Bleib uns treu und werde belohnt“ – selbst Bestechungsversuche gibt es. Unter „Beziehungen in Zeiten der DSGVO“ probiert es ein Unternehmen mit Liebeswerben: „Sag, ich will“. Man könnte dahinschmelzen, ginge es nicht um das knallharte Geschäft mit Daten. Und dieses Geschäft ist gerade enorm in Bewegung. „Auch von uns kommt noch schnell etwas zur Datenschutzverordnung“, „DSGVO – in eigener Sache“, „Bleiben wir in Kontakt?“…

Hilfe, ich hab’ doch noch was anderes zu tun! Ob die neuen EU-Regeln eine Zeitenwende im Datenschutz markieren, wie manche Leute sagen? Das muss sich erst noch erweisen. Im Moment ist die DSGVO vor allem ein Lebens- und Arbeitszeitfresser.

Worum es bei den neuen EU-Datenschutzregeln eigentlich geht, lesen Sie hier.