LET’S KISS: Regina Luca hat schon vielen Prominenten in der TV-Show „Let’s Dance“ das Tanzen beigebracht. Die Karlsruherin ist bei den Hochzeits- und Festtagen im Kongresszentrum zum ersten Mal dabei. | Foto: jodo

Regina Luca stellt aus

Ein Hauch von „Let’s Dance“ bei den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen

Anzeige

Profi ist Regina Luca nicht nur beim Tanzen, sondern auch beim Modeln – das spüren die Fotografen bei der Pressekonferenz zu den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen an diesem Mittwochmorgen sofort. Die beliebte Verbrauchermesse gibt es schon eine gefühlte Ewigkeit im Kongresszentrum. Neu ist, dass die Karlsruher Tanzschule „Magic Dance“ von TV-Star Regina Luca dort ausstellt und zum Mitmachen einlädt: Die jeweils halbstündigen Workshops für angehende Hochzeitspaare beginnen um 12.45 und 15.45 Uhr und sind kostenlos, so Luca. Auch die letzten Tanz-Muffel soll ein Showpaar um 12.30 und 15.30 Uhr dazu animieren, mitzumachen.

Wiener Walzer, Langsamer Walzer und Disco Fox seien bei Brautpaaren am meisten gefragt, die sich in einem Crashkurs auf die Hochzeitsfeier vorbereiten wollen. Ihr persönlicher Lieblingstanz ist die Rumba, verrät Luca den BNN.

Was etliche schade finden werden: Sie selbst ist auf der Messe nicht dabei, weil sie im hohen Norden eine Gala moderiert. Ihre Fans in der Region müssen sich also gedulden, bis Regina Luca demnächst wieder in der TV-Show „Let’s Dance“ Prominenten das Tanzen beibringt.

„Karlsruher Hochzeits- und Festtage sind die Nummer eins in Baden“

Mindestens 5.500 Besucher erwartet Messe-Projektleiterin Katy Klimesch zu den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen, die nach wie vor die Nummer eins in Baden seien. „Sie ist das größte Angebot an Hochzeitsmode in Baden-Württemberg“, ergänzt Beate Frères, Bereichsleiterin der Messe. Präsentiert werde alles, was angehende Hochzeitspaare brauchten.

Neu ist die „Dessous Lounge“

Neu ist die Sonderschau „Dessous-Lounge“: Tanja und Heike Süvern stellen sechs Brautkleider aus – und die jeweils passenden Dessous dazu. Zudem bieten die Inhaberinnen des Offenburger Modegeschäfts Charmed Weddings den Frauen eine individuelle Beratung zum richtigen Hochzeits-Dress. Ein Trend, den Tanja Süvern feststellt: „Es kommen sehr tiefe Ausschnitte am Rücken. Es wird ein bisschen sexy. Die Herren können sich freuen.“ Und: „Es darf glitzern.“

Auf den Hochzeitsmessen von der Schweiz bis nach Hessen, die sie kennen, falle hier nur Freiburg aus dem Rahmen. „Dort mag man es schlicht“, sagt Heike Süvern, die früher für namhafte Modekonzerne Dessous entworfen hat.

„Bei den Herren ist es so vielfältig, wie schon lange nicht mehr“, stellt Philipp Sanchez vom Karlsruher Modehaus Nagel fest. Wer täglich bei der Arbeit einen Anzug trägt, möge es an seiner Hochzeit extravagant – Hosenträger und Fliege nennt er als Stichworte.

Feiern in der freien Natur

Gefeiert werde zunehmend in der freien Natur, sagt Juliane Eichendorf. Die Karlsruherin ist Freie Traurednerin und Hochzeitsplanerin. Wiesen, Weingüter, Wasser erwähnt sie als gefragte Locations. Für die professionelle Planung einer Hochzeit – die bis zu zwei Jahre gehen könne – müssten ihre Auftraggeber zehn bis 15 Prozent des Hochzeitsbudgets einplanen.

Ein Trend ist laut Eichendorf auch, dass die Hochzeiter nur allein oder im engsten Familienkreis aufs Standesamt gehen – und danach eine große Fete mit Freier Trauzeremonie schmeißen, „um es emotionaler zu machen“.

Amorelie stellt aus

Ein Novum bei den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen ist übrigens, dass Amorelie ausstellt. Es gehe hier um „Ideen und Tipps für den perfekten Junggesellenabschied“, erläutert Klimesch. Vor allem Dessous würden auf niveauvolle Art präsentiert.

Trend zur Ehe hält im Südwesten an

Der Trend zur Ehe hält an: 2018 gab es in Baden-Württemberg 58.417 (2017: 54.591) Eheschließungen. Laut einer Studie der Kartenmacherei-GmbH (Gilching) aus dem Hochzeitsjahr 2019 wollten 60 Prozent der Frauen und 53 Prozent der Männer zwischen 500 und 2.000 Euro für das Braukleid oder den Anzug ausgeben.

Verbrauchermesse am 18. und 19. Januar rund um das Thema Hochzeit im Kongresszentrum Karlsruhe (Garten- und Schwarzwaldhalle)
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr
Aussteller: 150 (wie 2019)
Ausstellungsfläche (brutto): 8.115 Quadratmeter (unverändert)
Highlights: Sonderschau Dessous, Schnupper-Tanzkurse, Modenschau
Eintrittspreise: Zwölf Euro, ermäßigt 10,50 Euro
ÖPNV: Kongresszentrum