KSC-Training Foto: Anderer

Auch Pourié zurück im Training

Eisbecken begeistert KSC-Profis nach der „Hitzeschlacht“

Anzeige

„Jungs, das waren jetzt 51 Minuten“, schaute KSC-Coach Alois Schwartz auf seine Armbanduhr, beendete das Training und schickte seine aufgeheizten Fußballer ins Eisbecken. Die pralle Sonne und über 37 Grad hatten den Profis des Karlsruher SC beim nachmittäglichen Üben am Mittwoch zugesetzt und so quittierten sie das Ende des Trainings mit begeistertem Applaus.

Acht gegen Acht im kleinen Feld spielte die eine Gruppe gegeneinander, während die anderen Zweitliga-Profis Angriffsspiel und Defensivverhalten übten. Dabei konnte Schwartz auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch Marvin Pouriè und Martin Röser trainierten wieder voll mit.

Am Rande des Rasens machte sich die große Hitze jedoch bemerkbar und so waren weniger Zaungäste gekommen, um den KSC beim Üben zu beobachten.