Frank Mastiaux
Frank Mastiaux spricht bei einem dpa-Interview. | Foto: Uli Deck/Archiv

EnBW-Chef Mastiaux für CO2-Mindestpreis beim Kohleausstieg

Anzeige

Für den geplanten Ausstieg aus der Kohle setzt der Karlsruher Energiekonzern EnBW auf einen Mindestpreis für Kohlendioxid (CO2). Dieser würde den Unternehmen Handlungsalternativen bieten, sagte der Vorstandsvorsitzende Frank Mastiaux der Deutschen Presse-Agentur. Ein Unternehmen könne dann entscheiden, ob es eine Anlage stilllege, optimiere oder auf andere Brennstoffe umrüste. Ein CO2-Mindestpreis würde den Umstieg von Kohle auf Gas attraktiver machen und den Ausbau der Erneuerbaren unterstützen. Am 1. Februar wird der Bericht der Kohle-Kommission zum Ausstieg aus der klimaschädlichen Energieform erwartet.