Die Fahrbahnsanierung auf der B 36 kommt voran. | Foto: pr

Letzter Bauabschnitt

Endspurt bei B-36-Sanierung bei Karlsruhe

Anzeige

Endspurt für die B 36-Sanierung nördlich Karlsruhe: Die Arbeiten laufen weiterhin unter Hochdruck und sofern die Witterung in den kommenden Tagen mitspielt und es auch zu keinen betrieblichen Ausfällen kommt, wird die Baustelle in ihrer jetzt letzten Bauphase dann in den letzten Bauabschnitt wechseln, heißt es seitens der Stadt Karlsruhe, die die Bauarbeiten im Auftrag des Regierungspräsidiums steuert.

 

Rechter Fahrstreifen an der Reihe

Nach Plan wird ab Montag, 13. November, der Asphalt im rechten Fahrstreifen- und Standstreifenbereich gleichzeitig in beide Fahrtrichtungen ausgefräst. Damit der Baustellenbereich ohne größere Einwirkungen auf den Verkehr in den letzten Abschnitt umgelegt werden kann, werden erneut die Verkehrsleiteinrichtungen vom Samstag, 11. November, auf Sonntag, 12. November, in den Nachtstunden in beiden Fahrtrichtungen gleichzeitig umgesetzt. Zu vereinzelten Sicherungsmaßnahmen kann es dann noch am Sonntagvormittag kommen.

Anschluss teilweise gesperrt

Für den letzten Abschnitt wird dann die Anschlussstelle Neureut Süd in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt sein, an der Einfädelspur Anschlussstelle Eggenstein in Richtung Karlsruhe ist weiterhin eine „STOP“-Stelle eingerichtet. Alle weiteren Auf- und Abfahrtsrampen sind für den Verkehr freigegeben. Oberbauleiter Fritz Teuscher von der Firma Eurovia hat nach Information der Stadt zugesagt, dass die Abwicklung der Bauarbeiten ohne Unterbrechungen, außer in den Nachtstunden, kontinuierlich fortgeführt werden. Bereits vor zwei Wochen sei das Baustellenpersonal aufgestockt worden.

40 000 Tonnen Asphalt

Das Großprojekt müsste dann, sofern keine wesentlichen „schlechten“ Witterungsbedingungen eintreten, am 20. November abgeschlossen sein.
Insgesamt sind dann 14 Kilometer Straße erneuert worden, wofür rund 40 000 Tonnen Asphalt benötigt wurden.