Etrusker to go sind überall zu haben – das große Menü wird dann im Karlsruher Schloss serviert. Selbst auf Grabmalereien (hier aus Tarquinia) sind Bankettszenen zu sehen. | Foto: Uli Deck / © Badisches Landesmuseum

Badisches Landesmuseum

Etrusker to go – für den kleinen Wissenshunger zwischendurch

Anzeige

Coffee to go, Pizza to go und jetzt auch noch: Etrusker to go. Das Badische Landesmuseum macht zur Ausstellung „Die Etrusker – Weltkultur im antiken Italien“ erstmals ein digitales Vermittlungsangebot. Als E-Learning-Format ist der Online-Auftritt „Die Etrusker to go“ in erster Linie zur Einstimmung und Vorbereitung des Besuchs der großen Sonderausstellung gedacht. Sie ist im Karlsruher Schloss zu sehen und wartet mit rund 400 Objekten auf.

Wer waren eigentlich die Etrusker?

Aber auch, wer einfach nur rauskriegen will, wer die geheimnisvollen Etrusker eigentlich waren, und ob ein Museumsbesuch für ihn überhaupt interessant sein könnte, kommt damit an schnelle Informationen. Und an schöne Bilder. Eine kleine Spritztour durch die Etrusker-Metropolen ist ebenfalls möglich. Egal ob man gerade in der Straßenbahn sitzt oder zuhause auf den Besuch wartet: Der kleine Wissensdurst zwischendurch kann am Smartphone oder am Rechner jederzeit gestillt werden.

Etrusker to go – ein Appetitanreger

Wer beim Klicken durch die „Kunstwerke von Weltrang und Raffinesse“ Lust bekommt, sich die Originale anzuschauen, sollte wissen:  An den Weihnachtsfeiertagen (25. und 26. Dezember) kann man die Schau von 10 bis 18 Uhr besuchen. Am 31. Dezember 2017 bleibt das Museum im Karlsruher Schloss geschlossen. Am 1. Januar ist die Ausstellung ab 13 Uhr geöffnet. Ansonsten ist die Reise ins antike Italien bis 17. Juni 2018 dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr möglich.

Das ganz große Menü wird im Schloss Karlsruhe serviert

Mit Medienstationen und Filme zeigt sich auch die Ausstellung im Schloss in Karlsruhe auf der Höhe der Zeit. Zum sinnlichen Erlebnis wird sie freilich durch die stimmungsvolle Szenografie: Die Ausstellungsarchitektur vergegenwärtigt die Landschaft und die Monumente Etruriens aufs Schönste. Hinterleuchtete Panoramen lassen Erinnerungen an den letzten Toskana-Besuch wach werden, das dramatische Lichtdesign sorgt für ein emotionales Bildungserlebnis. Ist das digitale Angebot „Etrusker to go“ ein Appetitanreger, so wird im Karlsruher Schloss das ganz große Menü serviert: Und die Etrusker waren berühmt für ihre üppigen Festgelage, bei denen viel Wein floss.

Hier gibt’s die Etrusker to go.