Radikale Akte – Somajeh Noheh-Khan mit einem Selbstbildnis der Malerin Hanna Nagel. Die Karlsruherin Noheh-Khan wirkt beim Volkstheater-Stück des Staatstheaters mit. | Foto: Felix Grünschloß

Anzeige

Europäische Kulturtage Karlsruhe starten mit Dreiklang

Anzeige

13Die Europäischen Kulturtage (EKT) werden am Freitag, 20. April, in einem Dreiklang von Badischem Landesmuseum, Stadt und Staatstheater Karlsruhe eröffnet.

Ab sofort sind an der Pforte des Karlsruher Rathauses am Marktplatz sowie an der Museumskasse des Badischen Landesmuseums im Schloss kostenlose Einlasskarten für den Eröffnungstag erhältlich (solange der Vorrat reicht). Karten für die Eröffnungsvorstellungen im Staatstheater Karlsruhe gibt es an der Theaterkasse. Dort gelten die üblichen Preise.

Programmvorstellung

Große Eröffnung

Nach der Öffnung der Ausstellung „Revolution! Für Anfänger*innen“ im Schloss ab 16.45 Uhr sprechen Theresia Bauer, Ministerin für Forschung, Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg, Oberbürgermeister Frank Mentrup und Susanne Baer, Richterin des Bundesverfassungsgerichts, beim Festakt im Rathaus (18 Uhr). Kulturamtsleiterin Susanne Asche und Peter Spuhler, Generalintendant des Staatstheaters, stellen anschließend das Festivalprogramm vor. Danach folgen im Staatstheater das Musical „Hair“ (19.30 Uhr), die Uraufführung des Volkstheater-Stücks „Radikale Akte“ (20 Uhr) und das Dokumentartheater „Die Ehen unserer Eltern“ (20 Uhr).

Über die EKT

Im Rahmen der EKT:2018 beschäftigen sich Kunst- und Kulturschaffende vom 20. April bis 5. Mai in Ausstellungen, Filmen, Konzerten, Literatur, öffentlicher Kunst, Schauspiel, Oper und Musical, Vorträgen und Diskussionen sowie pädagogischen Angeboten mit dem Thema „Umbrüche, Aufbrüche: Gleiche Rechte für alle“. Das Publikum ist eingeladen, in über 80 Veranstaltungen gesellschaftliche, künstlerische, wissenschaftliche und politische Um- und Aufbrüche damals und heute in den Blick zu nehmen.

Weitere Geschichten, Tipps und Programmpunkte zu den Europäischen Kulturtagen gibt es in der BNN-Beilage: