Am Dienstag, den 26. November, eröffnet endlich wieder der Weihnachtsmarkt. Ungeduldige können schon diesen Samstag in der Stadtmitte Karlsruhe ein dampfendes Glas Glühwein genießen. | Foto: dpa

Tipps zum Wochenende

Exotische Bilder, kultige Musik, Topsy-Jubiläum und Glühwein in Karlsruhe und Durlach

Anzeige

Das Wochenende steht vor der Tür. Die Abende werden eher kalt – höchste Zeit also, die Glühweinsaison zu eröffnen. Und hinterher vielleicht zur Jubiläumsparty ins Topsys? Oder doch lieber eine Premiere im Kammertheater? Wie immer haben wir ein paar Tipps ausgesucht, was am Wochenende in der Region so los ist.

Liebe ist…

Musikalisch, humorvoll und romantisch zugleich geht es am Samstag im Kammertheater Karlsruhe ab 20 Uhr bei der Premiere des Stückes „Du kannst mich mal lieben“ zur Sache. Mit Musik von den 80ern bis heute werden die vielen Gesichter der Liebe und die ebenso vielseitigen Geschichten dargeboten. Liebe ist etwas Magisches, was selbst Wissenschaftler nur schwer erklären können, sie war von Anfang an da. Angefangen im Garten Eden beim Blind-Date zwischen Adam und Eva, über Ehepaare, die sich bis aufs Blut reizen, bis hin zu der verbotenen Liebe von Anna und Bonifatius. Nur wenige Jahrhunderte später hofft der junge Rapper Yalla auf einen Kuss von Vivian. Und auch sie ist durchaus bereit ihren Beziehungsstatus auf Facebook für ihn zu ändern.

Tickets gibt es ab 30,70 Euro.

Kammertheater Karlsruhe: Du kannst mich mal lieben
Kammertheater Karlsruhe: Du kannst mich mal lieben | Foto: pr

Was wäre wenn…

Wer lieber ein weniger musikalisches, aber umso humorvolleres Programm mit Tiefgang such, ist bei Stefan Waghubinger mit „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“ gut aufgehoben. In der Orgelfabrik Durlach gibt er am Freitag um 20.15 Uhr sein inzwischen drittes Soloprogramm zum Besten. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Er nimmt die Besucher mit auf eine Reise zwischen zerbrechliche Träume, bis hin zu Eichhörnchen und den führenden Weltreligionen.

Tickets gibt es ab 16 Euro bei Telefon 0721 – 4762716 oder per E-Mail info@spiegelfechter.de.

Stefan Waghubinger: Jetzt hätten die guten Tage kommen können
Stefan Waghubinger taucht in seinem Stück „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“ in seine eigene Vergangenheit, seine verlorenen Träume und in das was-wäre-wenn-Universum ein. | Foto: pr

Faszination Afrika

In dieser Multivisionsshow im Stephanssaal Karlsruhe werden Besucher ab 20 Uhr auf eine Reise durch das südliche Afrika mitgenommen. Die Reise „Südliches Afrika – Vom Kap der Guten Hoffnung zu den Victoria Fällen“ führt 5300 Kilometer durch insgesamt fünf Länder.

Die Route führt durch zwei Wüsten, eine Halbwüste, Gebirge, Städte, die Atlantikküste und Flüsse. Im Etosha Nationalpark, im Okawango Delta und im Chobe Nationalpark ist das Tierreichtum Afrikas besonders eindrucksvoll. Besucher begegnen der modernen afrikanischen Kultur, und auch der Kultur der San, der ursprünglichen Kultur der Buschleute. Flüge über die Namib Wüste, das Okawango Delta und die Victoria Fälle geben faszinierende Perspektiven auf Landschaft und Tiere. Die höchste Düne der Welt wird bestiegen. Zu sehen sind Jahrhunderte alte verdorrte Bäume, Jahrtausende alte Felsmalereien und Millionen Jahre alte versteinerte Bäume. Die Route endet an den majestätischen Victoria Fällen.

Tickets gibt es ab 16 Euro.

Reise Südliches Afrika Multivisionsshow
Die Multivisionsshow führt durch 5 verchiedene Länder des Süden Afrikas. Von Wüsten bis hin zu den Victoria fällen zeigt sich die enorme Vielfalt der afrikanischen Natur. | Foto: pr

Für Dancing Queens…

Abba-Fans aufgepasst: Am Samstag versetzt die Coverband „A tribute to ABBA“ die Besucher mit beeindruckenden Kostümen und authentischer Bühnendekoration in der Eventhall Karlsruhe ab 20 Uhr in die 70er Jahre zurück. Das „Unforgettable“-Konzert ist ein absolutes Muss für jeden ABBA-Fan der alten Schule. Die Band selbst sorgt für gehörig Stimmung auf der Bühne,  wo sie auch mit emotionalen und ruhigen Momenten punkten kann.

Tickets gibt es für 28,80 Euro.

Lesen und Trinken…

Selbstironisch beleuchtet der Autor Sebastian Friedrich in seinem Buch „Lexikon der Leistungsgesellschaft“ das Handeln und Denken der Menschen, das vom Neoliberalismus sehr viel stärker geprägt ist, als sich im Alltag vermuten lässt. Beim Sport wird über den Arbeitgeber gesprochen, als sei er der beste Freund. Mit einem Coffee To Go bewaffnet, wird im Stechschritt durch die Stadt marschiert und am Ende des Tages wird einmal mehr versucht zu verdrängen, dass es so nicht weitergehen kann.

Am Samstag um 18 Uhr liest der Autor aus seinem Werk im P8 in der Karlsruher Nordstadt (Pennsylvaniastr. 8) vor – dabei wird nicht nur gelesen, sondern auch getrunken.

Bei der Lesung aus Sebastian Friedrichs Buch wird nicht nur gelesen, sondern auch auch herzhaft getrunken.

Alle Jahre wieder…

Weihnachten rückt näher und näher. Für Ungeduldige, die es nicht erwarten können, auf dem Weihnachtsmarkt den ersten Glühwein zu trinken, gibt es gute Nachrichten. Am Samstag läutet die Stadtmitte Karlsruhe die Glühweinsaison mit rotem und weißem Glühwein und Beerenpunsch ein. Ab 19 Uhr kann im Biergarten Glühwein, etwa mit Doppelkorn oder mit zahlreichen Toppings wie Amaretto, Hasselnusslikör unter Heizstrahlern genossen werden. Um 23 Uhr öffnet anschließend der Club und innen kann weitergefeiert und getanzt werden. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Die Glühwein-Saison beginnt. | Foto: imago

Das Topsy wird 50

Diesen Freitag feiert das Topsy Turvy seinen 50. Geburtstag. 1969 öffnete das Party U-Boot erstmals seine Luken und ist seit dem nicht mehr aus der Karlsruher Feierkultur wegzudenken. Das gesamte Wochenende steht daher im Zeichen des runden Jubiläums. Freitag wird ab 22 Uhr unter dem Motto „Topsy meets Friends“ gefeiert, Samstags geht es weiter mit dem „Party Pur – Birthday Special“ mit Open End. 

Der anfängliche Künstlertreff der 50er Jahre war nicht nur Schauplatz vieler Partys. Es gab auch Klassentreffen, Hochzeiten und sogar zahlreiche Topsybabys. Hier erzählen die Inhaber von den Anfängen, den schrägen Vögeln, die Schrauben aus den Wänden klauen und den geliebten Stammgästen des Topsy.

Topsy Turvy
Im Party U-Boot Topsy Turvy können Besuchern so richtig im Feierrausch abtauchen. | Foto: BNN