Wer mit Licht radelte, bekam einen Schokoladen
Große Freude über die Schokoladen-Nikoläuse der Stadt Karlsruhe.

200 Exemplare erfreuten Radler

Fahren mit Licht: Nikolausaktion der Stadt am Ludwigsplatz

Anzeige

Einen Schokoladen-Nikolaus erhielten am Nikolausmorgen wie im Vorjahr Radfahrerinnen und Radfahrer, die vorbildlich mit eingeschaltetem Licht am Ludwigsplatz vorbei radelten. „Danke, dass Sie mit Licht fahren“, lautete die Parole des Aktions-Teams.

Ab halb sieben übergaben die Stadträte Johannes Honné (GRÜNE), Michael Zeh (SPD), Thomas Hock und Karl-Heinz Jooß (beide FDP), Michael Haug und Uwe Lancier (beide KULT) ab halb sieben am Ludwigsplatz Radfahrerinnen und Radfahrern das Schokopräsent. Rund 200 Schoko-Weihnachtsmänner verschenkte das Aktions-Team an diesem Morgen – und erntete stets ein Lächeln angesichts der tollen Aktion. Eine Beleuchtungsaktion, die am Nikolaustag parallel in weiteren 28 Kommunen und -Landkreisen lief.

Wer mit Licht radelte, bekam einen Schokoladen
Große Freude über die Schokoladen-Nikoläuse der Stadt Karlsruhe.

Zufrieden zeigten sich die Karlsruher Stadträte über die „Lichtquote“, rund 95 Prozent der Radler fuhr mit Beleuchtung, so ihr Eindruck. Aus Erfahrung wisse man, dass der morgendliche Pendlerstrom meist mit Licht fahre, während die „Dunkelziffer“ am Abend höher liege, erklärte Radplaner Johannes Schell vom Stadtplanungsamt.