Überfall auf Geldtransporter in der Nähe der A5
Überfall auf Geldtransporter in der Nähe der A5 | Foto: Riedel

Ausfahrt der Autobahn 5

„Falsche“ Polizisten überfallen Geldtransporter bei Karlsruhe

Anzeige

Angebliche Polizisten haben am Montagnachmittag in der Nähe der Autobahn 5 einen Geldtransporter überfallen. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe in einer gemeinsamen Mitteilung erklärten, hielten die Unbekannten das Fahrzeug des Sicherheitsunternehmens mit einer silbernen E-Klasse Limousine (Mercedes-Benz) an. Dabei sollen sie ein leuchtendes Polizei-Symbol im Heck verwendet haben.

Aktualisierung vom 30. August 2019: Wie nun bekannt wurde, handelte es sich bei dem vermeintlichen Überfall um eine Täuschung. Fahrer und Beifahrer des Geldtransporters sollen Geld und Gold selbst erbeutet haben und sind festgenommen worden.

Die Tat erfolgte am Nachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Höhe der A5 in Fahrtrichtung Karlsruhe bei Weingarten. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte, dass die Kontrolle der angeblichen Polizisten an einer Behelfsausfahrt parallel zur Landstraße 559 stattfand.

Täter in „Uniform“ drohten mit Schusswaffen

In der Folge bedrohten die Unbekannten, die anscheinend mit blauen Polizei-Uniformen bekleidet waren, die Security-Mitarbeiter mit Schusswaffen und forderten sie auf, Bargeld herauszugeben. Nach dem erfolgreichen Coup flohen die Täter in bislang ungeklärte Richtung.

Täter drohten mit Schusswaffen

Um welche Summe es sich bei dem Überfall handelt, ist noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe verwies auf BNN-Anfrage auf laufende Ermittlungen. Nähere Einzelheiten zum Tathergang und zur Identität der unbekannten Männer seien der Staatsanwaltschaft zufolge zum derzeitigen Ermittlungszeitpunkt noch nicht möglich. Angaben über eine eventuelle Verbindung zwischen den „falschen“ Beamten und den Sicherheitsmitarbeitern gebe es ebenfalls nicht.

Auf Bildern von der Autobahnausfahrt ist ein gelber Geldtransporter der Firma Prosegur zu erkennen. Die Staatsanwaltschaft wollte dies auf Anfrage nicht bestätigen. Im Jahr 2018 gab es in der Nähe von Hamburg schon einmal einen spektakulären Überfall mit einem Prosegur-Geldlaster. Dabei erbeutete einer der beiden Fahrer mit einem Komplizen insgesamt 2,3 Millionen Euro.