Im Wildparkstadion trifft am Samstag der Karlsruher SC auf den 1. FC Kaiserslautern. Foto: Stadt Karlsruhe

Südwest-Derby

Fanbrief von KSC und Polizei Karlsruhe

Anzeige

Der Karlsruher SC hat vor dem Südwest-Derby am Samstag, 14 Uhr,  gegen den 1. FC Kaiserslautern gemeinsam mit der Polizei Karlsruhe einen Brief mit Hinweisen an die Fans veröffentlicht. Darin gibt es auch Tipps zur An- und Abreise.

Wie der Verein mitteilte, habe man „viel Verständnis“ für die große Fan-Leidenschaft
und „die damit verbundenen Emotionen“. Dennoch vertraue man auf die sportliche Vernunft, damit alle Zuschauer die Begegnung ohne Zwischenfälle erleben können.

„Anti-Konflikt-Team“ im Einsatz

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, setze der Verein auf Transparenz und Kommunikation, „bevor es zu unliebsamen Auseinandersetzungen“ kommen kann. Konfliktmanager der Polizei seien deshalb mit gelben Westen und der Aufschrift „Anti-Konflikt-Team“ im Einsatz. Zusätzlich setze der KSC mehrere Volunteers außerhalb des Stadions ein, die mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen.

Verantwortungsbewusstes Handeln

Der Drittligist kündigte außerdem an, keinerlei Verständnis für Randalierer zu haben.  Bei Straftaten werde die Polizei „konsequent einschreiten“. Die Fans sollten verantwortungsbewusst Handeln und mit guten Beispiel vorangehen. Beim vergangenen Duell hatten sich Unbekannte einen Scherz erlaubt und an einer Brücke bei Edenkoben in der Südpfalz über die Autobahn 65 eine Puppe mit FCK-Schal aufgehangen.

Tipps zur Anfahrt

Der KSC empfiehlt außerdem, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Hier sollen die Straßenbahnhaltestellen Marktplatz und Durlacher Tor und der anschließende Fußweg über den Schlossgarten zum Wildparkstadion genutzt werden. Der Birkenparkplatz gegenüber dem Haupteingang des Stadions soll von den KSC-Fans über den Adenauerring aus westlicher Richtung angefahren werden.

Tipps zur Abfahrt

Nach dem Spielende sollen die Fans über den Schlossgarten die Straßenbahnhaltestellen Marktplatz oder Kronenplatz nutzen oder das Stadion über den Ausgang „Fasanengarten“ verlassen. Für Stadionbesucher, die im Bereich der Theodor-Heuss-Allee parken, besteht bei einer Sperrung des Adenauerringes die Möglichkeit, über die Stutenseer Allee und den Kanalweg zu ihren Fahrzeugen zu gelangen. Darüber hinaus bleibt für alle KSC-Fans auch der Adenauerring in Richtung Mühlburger Tor geöffnet. Nach Ende des Spiels könne zeitweilig eine „vollständige Sperrung des Adenauerrings in Richtung Durlacher Tor  notwendig werden.“

Weitere wichtige Informationen werden auch über die Facebook- und Twitter-Accounts
des Polizeipräsidiums Karlsruhe (#KSCFCK) veröffentlicht.

Der Karlsruher SC steht nach 23 Spieltagen mit 44 Punkten auf Tabellenplatz zwei der Dritten Liga. Die Pfälzer liegen mit 29 Punkten auf dem elften Rang. In der Hinrunde trennten sich beide Teams 0:0-Remis.

Link zum offiziellen Fanbrief des KSC und der Polizei

 

(BNN/obit)