Zwei Wochen nach der lebensgefährlichen Attacke auf einen Ex-Rocker aus Karlsruhe in Düsseldorf hat die Polizei in Spanien einen Verdächtigen festgenommen. (Symbolfoto) | Foto: Hora

Verbrechen in Düsseldorf

Festnahme nach lebensgefährlicher Attacke auf Ex-Rocker aus Karlsruhe

Anzeige

Zwei Wochen nach der lebensgefährlichen Attacke auf einen Ex-Rocker aus Karlsruhe in Düsseldorf hat die Polizei in Spanien einen Verdächtigen festgenommen. Am Flughafen von Valencia sei ein 36-Jähriger aus Baden-Württemberg aufgespürt worden, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Düsseldorf.

Er habe ebenfalls Bezüge zu Rockergruppen und sei bereits durch Gewalttaten strafrechtlich aufgefallen. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags sei seine Auslieferung beantragt worden. Bei Opfer und Verdächtigem handele es sich um Türken.

Opfer wurde niedergestochen

Das Opfer, ein ehemaliges Mitglied der „Black Jackets“, war in der Nähe der Düsseldorfer Königsallee auf offener Straße zusammengeschlagen und niedergestochen worden. Ein Passant hatte beobachtet, wie mindestens vier Männer auf ihn eingetreten und eingeschlagen hätten.

Der 23-Jährige musste notoperiert werden. Er behauptete später, aus privaten Gründen in Düsseldorf gewesen zu sein. Der junge Mann ist für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt und wegen eines Tötungsdelikts vorbestraft.

dpa/BNN