Die badische Fahne weht wieder über dem Karlsruher Schloss.
Flagge gut, alles gut: Im Streit um die badische Fahne gibt es ein Happy End. | Foto: BLM

Verordnung wird überarbeitet

Flagge gut, alles gut: Happy End im Streit um badische Fahne

Anzeige

Nur wenige Tage, bevor mit dem Ende der Revolutions-Ausstellung auch das Aus für die badische Landesfahne auf dem Karlsruher Schlossturm dräut, gibt es im Flaggenstreit ein dauerhaftes Happy End.

Die für die Beflaggung an kulturellen Gebäuden des Landes maßgebliche Verwaltungsverordnung wird an den entscheidenden Stellen so liberalisiert, dass es künftig einfacher ist, auch andere als die offiziellen staatlichen Flaggen wehen zu lassen. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Vieraugengespräch mit den BNN.

Land zeigt sich großzügig

Voraussichtlich noch in diesem Jahr tritt die zeitgemäß überarbeitete Verordnung demnach in Kraft. Bis dahin müsste auf dem Badischen Landesmuseum eigentlich wieder die offizielle Landesflagge wehen, denn die vom Landesvater vorübergehend erteilte Ausnahmegenehmigung läuft mit dem Ende der dortigen Revolutions-Schau am Sonntag aus. Doch das Land zeigt sich großzügig: „Im Vorgriff auf die endgültige Verwaltungsvorschrift“ werde die Ausnahmegenehmigung weiter erteilt, bis die renovierte Flaggenverordnung in Kraft tritt, versichert der Landesvater.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in den gedruckten Ausgaben der BNN oder im ePaper.