Frank Mentrup (SPD). | Foto: Archiv

Einstimmig gewählt

Frank Mentrup ist neuer Präsident des Deutschen Bibliotheksverbandes

Anzeige

Auf seiner gestrigen Mitgliederversammlung hat der Deutsche Bibliotheksverband einstimmig den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup zum neuen neuen Präsidenten gewählt.

Damit führe erneut ein erfahrener Kommunalpolitiker das Präsidium an, heißt es in der offiziellen Pressmitteilung. „Bibliotheken sind weltweit die am meisten genutzten Kultureinrichtungen, zunehmend auch der bedeutendste soziale Treffpunkt und Bildungsort in vielen Quartieren und Regionen“ sagte Mentrup. „Ich fühle mich sehr geehrt, als Präsident des DBV mit dazu beizutragen, dass dies besser anerkannt und wertgeschätzt wird und alle Menschen die Möglichkeit des Zugangs dazu bekommen.“

Nachfolger von Hans Joachim Grote

Der 1964 in Mannheim geborene SPD-Politiker und Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe folgt auf Hans Joachim Grote (CDU), der im Herbst 2017 das Amt des Präsidenten wegen seiner Ernennung zum Innenminister von Schleswig Holstein aufgab. Mentrup ist langjähriger dbv-Landesverbandschef in Baden-Württemberg.

Der Deutsche Bibliotheksverband

Im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) sind rund 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit mehr als 65 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken.