Eisleiche im Bach bei Karlsruhe gefunden. Bei der Untersuchung des Tatorts wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. | Foto: dpa

Leiche in Karlsruhe gefunden

Frau lag tagelang im vereisten Graben

Zwischen den Karlsruher Ortsteilen Rüppurr und Weiherfeld ist die Leiche einer Frau in einem vereisten Bach gefunden worden, die dort vermutlich schon seit mehreren Tagen lag.  Bislang gehen die Behörden nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Laut Polizeiangaben wurden die Leiche am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr im Reiherwiesengraben in der Nähe der Alb gefunden. Indizien würden darauf hindeuten, dass es sich um eine im Raum Berlin vermisste Frau handeln könnte, hieß es in einer Pressemitteilung am Abend.

Feuerwehr half bei Bergung

Zur Bergung sei die Berufsfeuerwehr Karlsruhe hinzugezogen worden. Zunächst habe die Kriminalpolizei  die Umgebung des Fundortes in der Nähe des Scheibenhardter Wegs mit starken Kräften abgesperrt und abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber sei im Einsatz gewesen, berichteten die Behörden.

Gerichtsmedizinerin: Kein Fremdverschulden

Nach erster Einschätzung der Kripo sowie einer Gerichtmedizinerin liegen keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der Frau vor. Die genaue Todesursache soll bei einer für Montag anberaumten Obduktion festgestellt werden.