Obwohl er selbst keine Cola trinkt, hat Gerhard Maier schon über 200 Flaschen aus mehr als 80 Ländern. | Foto: Tanja Rastätter

Warum machen Sie das?

Gerhard Maier mag keine Cola: Er sammelt nur die Flaschen

Anzeige

Gerhard Maier (74) aus Karlsruhe-Mühlburg sammelt seit den 1970er Jahren Cola-Flaschen. Der Rentner hat früher als Chemiefacharbeiter, Masseur und Altenpfleger gearbeitet. Heute schreibt Maier Sprüche- und Gedichte-Bände, schnitzt Holzfiguren und hält sich mit Aqua-Jogging fit.

„Auch wenn ich keine Cola trinke, sammle ich sie leidenschaftlich gerne. Warum? Weil ich sehen möchte, wie sich die Flüssigkeit zersetzt. Außerdem hat auch Michael Jackson schon Werbung für Pepsi gemacht, obwohl er es nie getrunken hat.

Über 200 Cola-Flaschen aus mehr als 80 Ländern

Inzwischen besitze ich über 200 Cola-Flaschen aus mehr als 80 Ländern. Sie füllen ein Zimmer, was meiner Frau etwas zu viel ist. Ganz wichtig: Sie müssen aus Glas und voll sein, Plastik sammle ich nicht. Eine von den Seychellen fehlt mir noch. Freunde bringen mir die Flaschen von ihren Urlauben mit. Das nimmt nur ab, weil viele denken, sie dürften sie nicht im Koffer mitnehmen.

 

Bei der Sorte bin ich flexibel: Cola, aber auch Cola Light oder Cola Zero nehme ich. Ein, zwei Fanta-Flaschen habe ich auch – etwa eine grüne aus Indien. Mein liebstes Objekt ist eine Flasche aus der Sonderedition „75 Jahre Coca Cola in Deutschland“. Die kleinste Flasche ist einen Zentimeter groß, die Größte umfasst einen halben Liter des Getränks. Die Flasche aus Peru hat den weitesten Weg zurückgelegt.“