Im Badischen Landesmuseum bleibt den Besuchern derzeit ein Blick auf die badische Geschichte verwehrt.
Im Badischen Landesmuseum bleibt den Besuchern derzeit ein Blick auf die badische Geschichte verwehrt. | Foto: Schoenen

Karlsruher Schloss

Heizung defekt: Badisches Landesmuseum muss viele Räume schließen

Anzeige

Die badische Fahne weht vom Turm des Karlsruher Schlosses. Aber der Blick in die regionale Geschichte ist dem Publikum derzeit nicht möglich. Das Badische Landesmuseum (BLM) im Schloss hat weite Teile seiner Sammlungsausstellungen geschlossen.

Es ist zu kalt drinnen für Besucher und Aufsichten. Die Heizung ist schwerwiegend defekt. Einer von drei Wärmetauschern funktioniert nicht mehr.  „Zum Glück nicht betroffen ist unsere Sonderausstellung über Mykene. Dort haben wir separat versorgte Klimageräte“, erklärte Direktor Eckart Köhne gegenüber bnn.de.

Badische Geschichte geschlossen, Mykeneschau aber offen

Aber weil im anderen Ecken und Stockwerken der alten Residenz nur 17 Grad Raumtemperatur gemessen werden, bleiben vorerst zahlreiche Abteilungen geschlossen: Die Ausstellungen zur Spätantike, alle drei Teile der badischen Geschichte, Renaissancezeit und die weltberühmte Türkenbeute sind nicht zugänglich – also über die Hälfte der Sammlungen. Vielen Gruppen, die sich angemeldet hatten, musste schon abgesagt werden. Und gerade am Wochenende dürfte es einige enttäusche Museumsgänger geben.

Offen sind nur die Räume über griechische Geschichte, Schloss und Hof Karlsruhe sowie über die Weltkultur. Dafür werden nur noch zwei Euro Eintritt verlangt. Auch der Aufstieg zum Turm ist immerhin noch möglich.

Hoffnung auf provisorische Lösung nächste Woche

„Es tut uns leid gegenüber den Besuchern. Aber mit der sehr alten Heizungsanlage hatten wir immer mal Probleme. Museumschef Köhne schätzt, dass nächste Woche so viel repariert werden kann, dass die Räume am Fastnachtswochenende wieder zugänglich sind. Das zuständige Amt für Vermögen und Bau des Landes hat in einer Besprechung dazu Hoffnung gemacht. Die Leitende Baudirektor Ursula Orth sagte gegenüber bnn.de: „Unsere Projektleiterin hat sich sofort darum gekümmert. Anfang nächster Woche werden wir den einen defekten Wärmetauscher durch ein Provisorium ersetzen.“  Das Amt weiß um die Anfälligkeit der Heizungsanlage im Schloss. Neben der schnellen Hilfe ist schon lange eine langfristige Sanierung im Blick der Landesbehörde.

Das Landesmuseum wird mit Fernwärme versorgt. Zu allem Unglück brach vor einigen Tagen auch noch ein Deckenheizungsrohr im Schlossturm. Deshalb kann auch das Filmerlebnis nicht gezeigt werden. Sollte es am Wochenende wärmer werden, will das Museum entscheiden, einzelne Räume kurzfristig wieder zu öffnen.