Rheinbrücke Maxau
Die Staulage auf und um die Rheinbrücke Maxau wird durch die Hitze verschärft. Die Autofahrer müssen mit weiteren Behinderungen rechnen. | Foto: Uli Deck (Archiv)

Behinderungen Richtung Pfalz

Hitzeschäden auf der Karlsruher Südtangente

Anzeige

Die Autofahrer haben mit weiteren Behinderungen auf der Südtangente zu kämpfen. Wegen Hitzeschäden am Fahrbahnbelag Richtung Pfalz hat das Tiefbauamt der Stadt den rechten Fahrstreifen bei Knielingen gesperrt. Dadurch verlängern sich die Stauzeiten auf der B 10 Richtung Strom.

Seit Wochen nimmt die Baustelle auf der Rheinbrücke die Autofahrer in den Schwitzkasten. Brütende Hitze hat das Problem zweifach verschärft: Zum einen werden Wagen ohne Klimaanlage beim Stocken des Verkehrs zu Brutkästen. Zum anderen weichen stehende Brummis bei dieser Hitze den Asphalt auf.

Von zwei Schadstellen auf dem rechten Fahrstreifen, wo sich die Lastwagenkolonne vor der Rheinbrücke staut, berichtet Dietmar Schaber vom Tiefbauamt. Betroffen ist der östliche Übergang der Knielinger B-10-Brücke. Dort ist auf Brückenlänge der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Erst nächste Woche könne man die Stelle provisorisch reparieren. Gleiches gilt für den hitzegeschädigten Belag bei der Albbrücke kurz vor der Ausfahrt Maxau. Dort ist zwar kein Streifen gesperrt, aber Tempo 30 verordnet. Auch die Auffahrt von Maxau Richtung Pfalz ist marode.

Reparaturversuche mit Kaltasphalt seien gescheitert, erklärt Schaber. Erst nächste Woche, „wenn es nachts unter 24 Grad sein wird“, könne man anderes Material bekommen und einbringen. Laut Schaber heizen die sich stauenden Lkw den durch Sonne vorgewärmten Asphalt mit laufendem Motor weiter auf und entfalten dabei noch wie eine schwere Rüttelplatte zerstörerische Wirkung.