In der Innenstadt - wie hier in der Kaiserstraße – ist wieder mehr los. Zu diesem Ergebnis kommt nach einer Fußgängerzählung das Amt für Stadtentwicklung.
In der Innenstadt - wie hier in der Kaiserstraße – ist wieder mehr los. Zu diesem Ergebnis kommt nach einer Fußgängerzählung das Amt für Stadtentwicklung. | Foto: jodo

Donnerstag und Samstag-Messung

In der Karlsruher Innenstadt sind wieder mehr Fußgänger

Anzeige

Mit dem Rückzug der Baustellenflächen der Kombilösung kehren die Fußgänger verstärkt in die Karlsruher Innenstadt zurück. Zu diesem Ergebnis kommt das Amt für Stadtentwicklung nach der Auswertung der im Oktober 2018 vorgenommenen Fußgängerzählungen.

Die Zahlen wurden nicht öffentlich im Wirtschaftsförderungsausschuss vorgestellt.

Plus von 15 Prozent

An einem Oktober-Samstag wurden in der Karlsruher City 333.742 Fußgänger registriert und damit 44.000 mehr als im Vorjahr, was einer Steigerung um 15 Prozent entspricht. Damit war es die dritte Zählung in Folge, in der eine steigende Gesamtfrequentierung ermittelt werden konnte, berichtete die Leiterin des Amts für Stadtentwicklung, Edith Wiegelmann-Uhlig.

Besucher kommen wieder

Dies sei ein deutliches Zeichen dafür, dass die Bevölkerung aus der Region wieder verstärkt in das Oberzentrum Karlsruhe zurückkehre, meint sie. Der Oktober-Wert 2018 liege zwar noch unter dem Herbst-Durchschnitt, der für die Zeitspanne von 2012 bis 2017 berechnet wurde, dies sei aber auch auf allgemeine Veränderungen in der Einzelhandelslandschaft und im Verbraucherverhalten zurückzuführen.

Aufwärtstrend beschleunigt sich

Aus der Zählung an einem Donnerstag im Oktober 2018 leitet das Amt für Stadtentwicklung weiter ab, dass auch für die Karlsruher Bevölkerung der Besuch der Innenstadt wieder attraktiver werde. Trotz der leerstehenden Flächen (die BNN berichteten). Der bereits im Oktober 2017 einsetzende Aufwärtstrend habe sich erheblich beschleunigt: Mit 216.098 waren gegenüber dem Vorjahr 34.905 Fußgängern mehr erfasst und der höchste Wert seit 2014 erreicht worden.
PM / BNN