Die Handpuppe Friederike führt durch das LA8 - Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts in Baden-Baden.
Die Handpuppe Friederike führt durch das LA8 - Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts in Baden-Baden. | Foto: Jesse/pr

Internationaler Museumstag

Museen in Karlsruhe und der Region machen Brauchtum erlebbar

Anzeige

Was haben die Schwäbisch-Alemannische Fasnet im Süden Baden-Württembergs und das Peter-und-Paul-Fest in Bretten gemeinsam? In beiden Fällen handelt es sich um äußerst gut gepflegtes und bis heute erhaltenes Brauchtum, das die Unesco-Kommission mit dem Titel „Immaterielles Kulturerbe“ geadelt hat. Genau solche Traditionen, die unter anderem auch in Museen bewahrt werden, stehen im Mittelpunkt des Internationalen Museumstags, der am Sonntag, 19. Mai 2019 gefeiert wird.

Unter dem Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ bieten viele Institutionen in der Region am Museumstag freien Eintritt, Sonderaktionen und spezielle Führungen an. Eine Auswahl:

Karlsruhe

„Speichergeschichten“ werden von 15 bis 16 Uhr im Historischen Dachspeicher des Pfinzgaumuseums in der Durlacher Karlsburg vorgetragen. Dabei handelt es sich um Mundart-Erzählungen aus Landwirtschaft und Handwerk.

Auf die Architektur des Gebäudes geht eine Sonderführung in der Karlsruher Kunsthalle um 15 Uhr ein. Eintritt frei.

„Goethe am Oberrhein“ lautet der Titel einer Führung durch das Museum für Literatur am Oberrhein von 11 bis 12 Uhr im Karlsruher Prinz-Max-Palais. Eintritt frei.

Einen Wassererlebnis-Nachmittag für Kinder bietet das Naturschutzzentrum Rappenwört von 13 bis 17 Uhr an. Zwischen 10 und 12 Uhr ist außerdem ein meditativer Waldspaziergang mit einer Märchenerzählerin geplant. Anmeldung unter Telefon (07 21) 95 04 70 erforderlich. Info: www.nazka.de.

Wie wird das Museum der Zukunft aussehen? Darum geht es bei einem Vortrag mit Diskussionsforum ab 11.30 Uhr im Museum beim Markt. Eintritt frei.

Eine Sonderführung durch die Ausstellung „Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871“ gibt es um 15 Uhr im Stadtmuseum. Im Anschluss besingt der elsässische Liedermacher Robert-Frank Jacobi das Leben am Rhein. Eintritt frei.

Geschichte hautnah erleben kann man im Heimatmuseum Stupferich von 13 bis 17 Uhr. Dort zeigt die Aktionsgruppe „Stutenpferchs Tandaradey“ historisches Handwerk. Eintritt frei.

Historischer Schulunterricht wird im Badischen Schulmuseum in Palmbach erteilt. Vorführungen um 13, 14.30 und 16 Uhr. Außerdem gibt es kostenlose Führungen. Eintritt frei.

Historischen Schulunterricht erteilt Trudel Zimmermann im Badischen Schulmuseum in Karlsruhe-Palmbach.
Historischen Schulunterricht erteilt Trudel Zimmermann im Badischen Schulmuseum in Karlsruhe-Palmbach. | Foto: Eppele/pr

Ettlingen

Das Museum Ettlingen im Schloss lädt von 13 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt in seine Ausstellungen ein. Eine Schlossführung ist um 16 Uhr geplant. Beim Spinnen und Klöppeln können Besucher des Museums am Lauerturm ab 14 Uhr zusehen.

Etwa 2 000 Jahre zurück reisen Interessenten beim Blick auf die Mauerreste des römischen Bades unter der Martinskirche. Um 14, 15 und 16 Uhr heißt es: „Römisches Badewesen – hautnah“ in Kurzführungen.

Rheinstetten

Den „Gärten als Element dörflicher Siedlungen“ widmet sich das Pamina-Museum zur Siedlungsgeschichte in Rheinstetten-Neuburgweier. Das umfangreiche und kostenloses Programm dauert von 13 bis 17 Uhr.

Karlsbad

Das Karlsbader Heimatmuseum in Ittersbach öffnet an diesem Tag von 14 bis 18 Uhr. Zu sehen ist die Sonderausstellung „Zwischen Kunst und Handwerk – ein Portrait der Firma Knauf Keramik in Ittersbach“.
„Berühmte Erfindungen – Eine Ausstellung der Grundschule Langensteinbach“ ist im Haus Conrath in Langensteinbach zu sehen. Offizielle Eröffnung der Ausstellung um 14.30 Uhr, Eintritt frei. In einem Zeltpavillons auf dem Pfarrhof wird Kaffee und Kuchen angeboten.

Völkersbach

Im Völkersbacher Heimatmuseum sind von 10 Uhr bis 18 Uhr Schülerarbeiten aus der Mahlbergschule zu sehen. Die Kinder haben sich künstlerisch mit dem Thema „Unser Dorf hat Geschichte“ befasst. Musikalisch eröffnet wird die Ausstellung um 10.30 Uhr durch Chorbeiträge der Schule.

Bad Herrenalb

Das Ziegelmuseum im Herrenalber Klosterbezirk öffnet von 14 bis 17 Uhr. Die Dauerausstellung wurde durch ein weiteres Handwerk, das mittelalterliche Schreiben mit der Hand, in Form eines gespendeten Faksimiles des „Herrenalber Gebetbuch 14 82-84“ bereichert.

Neuenbürg

Freien Eintritt in die multimediale und begehbare Theaterinszenierung „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff bietet das Schloss Neuenbürg von 10 bis 18 Uhr. Um 15 Uhr findet eine Schlossführung statt, zwischen 14 und 17 Uhr begutachtet das Kunst- und Auktionshaus Pforzheim Antiquitäten der Besucher.

Bruchsal

Das höfische Leben im 18. Jahrhundert wird bei öffentlichen Führungen durch das Bruchsaler Barockschloss um 12 und um 14 Uhr erlebbar. Teilnahme kostenpflichtig.

Im Musikautomatenmuseum, ebenfalls im Bruchsaler Schloss, führt die Schlosstanzgruppe „Allegre“ um 13.30 und um 15 Uhr höfische Tänze aus dem 17. und 18. Jahrhundert vor. Um 14 Uhr und um 15.30 Uhr gibt es zwei Sonderführungen, die erste ist besonders familientauglich.

Bretten

Einen Überblick über die Schätze im Melanchthonhaus können sich Besucher bei einer kostenlosen Führung um 11.30 Uhr verschaffen.

Brauchtum aus dem 16. Jahrhundert wird von 11 bis 17 Uhr im Stadtmuseum Bretten im Schweizer Hof vorgeführt. Im Gerberhaus sind außerdem spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Lederarbeiten zu sehen, die in historischer Handwerksweise hergestellt wurden.

Baden-Baden

Im LA8 – Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts gibt es nicht nur freien Eintritt, sondern auch kostenlose Führungen durch die Ausstellung „Schein oder Sein“ (12, 13 und 15 Uhr). Außerdem wird von 13 bis 17 Uhr ein kostenloser Bastel-Workshop für Groß und Klein unter dem Motto „Wer bin ich?“ angeboten.

Das Stadtmuseum und die Staatliche Kunsthalle gewähren freien Eintritt.

Rastatt

Bei freiem Eintritt können Besucher in der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte im Rastatter Schloss den Wahl-o-mat ausprobieren und das interaktive „Spiel der Lebenswege“ spielen. Kostenlose Führungen werden um 11, 14 und 15 Uhr angeboten. Treffpunkt am Mauersegment.

Durch das Riedmuseum in Ottersdorf wird um 15 Uhr kostenlos geführt.

Bühlertal

Im Museum Geiserschmiede können Besucher ab 14 Uhr von Hand mit einem Waschbrett Wäsche waschen und einem Schmied bei der Arbeit zuschauen. Ab 14.30 Uhr gibt es halbstündlich Führungen zur Ortsgeschichte. Im Museumsgarten erfahren Kinder Interessantes zu Bienen und der Imkerei.

Gaggenau

Der Einsatz verschiedener Baumaschinen wird im Unimog-Museum bei kostenlosen Führungen um 11.30 und 14.30 Uhr demonstriert. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Informationen
Unter www.museumstag.de sind alle Angebote zum Internationalen Museumstag zu finden. Dieses Jahr gibt es auch eine Social Media Aktion. Unter dem Hashtag #auf1Wort können Museumsbesucher ihre Gedanken zu einzelnen Kunstwerken veröffentlichen.