Die Band Cara tritt an diesem Wochenende in Rastatt auf. Sie ist der Gewinner des Irish Music Awards in den Kategorien "Top Group" und "Best New Irish Artist".
Die Band Cara tritt an diesem Wochenende in Rastatt auf. Sie ist der Gewinner des Irish Music Awards in den Kategorien "Top Group" und "Best New Irish Artist". | Foto: Cara/pr

Tipps zum Wochenende

Irische Lebensfreude und grooviger Jazz

Anzeige

Ganz schön was los: In der Region gibt es am Wochenende jede Menge zu erleben. Die Auswahl zwischen den Veranstaltungen ist groß. Da ist für jeden ein Termin dabei. Jeden Donnerstag geben die BNN einen Ausblick, welcher Besuch sich lohnen könnte. In Karlsruhe findet beispielsweise eine Hochzeitsmesse statt und in Sinzheim gibt es eine Jazz-Nacht.

Für Irland-Liebhaber

Irish- und Celtic-Folk ist nichts, was man täglich im Radio hört. Dennoch hat die Musikrichtung in den vergangenen Jahren viele neue Anhänger gefunden. Mit den typischen Instrumenten wie Geige oder Dudelsack wird auf Konzerten eine besondere Atmosphäre geschaffen. Diese können die Musikfans am Wochenende auch in Rastatt erleben.

Die Band Cara macht auf ihrer „Spring Tour 2019“ Station im Theatersaal der Reithalle. Die Musiker aus Irland, Schottland und Deutschland werden am Samstag (20 Uhr) ihr großes Repertoire präsentieren. Auf der internationalen Kulturbörse in Freiburg gewannen Cara im vergangenen Jahr die „Freiburger Leiter“. Zudem waren sie bereits zweimal Preisträger bei den Irish Music Awards. Tickets gibt es im Onlineshop. Sie kosten 19 Euro.

Für Museumsfreunde

Der Aktionskreis Sonntagscafé veranstaltet – naturgemäß am Sonntag – einen Vortrag zum Thema „30 Jahre Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)“. Im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) in Karlsruhe berichtet Christiane Riedl ab 11 Uhr sowohl von der visionären Gründungsidee als auch von den aktuellen Projekten. Sie ist im Geschäftsführenden Vorstand des ZKM.

Seit 1989 hat es sich das Team des ZKM zur Aufgabe gemacht, die klassischen Künste ins digitale Zeitalter fortzuschreiben. In den vergangenen 30 Jahren hat das Museum mit seinen Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen die Karlsruher Kulturszene geprägt. Der Vortrag im IBZ ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Für Verliebte

Inspirationen und Informationen gibt es für zukünftige Hochzeitspaare am Samstag und Sonntag bei den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen im Kongresszentrum. Insgesamt 150 Aussteller präsentieren auf rund 7.000 Quadratmetern Mode, Schmuck und Dekorationen für den schönsten Tag des Lebens.

Außerdem können sich die Besucher über gastronomische Angebote und Räumlichkeiten für Veranstaltungen informieren. Auch wer Angebote für eine Kutsche oder für die musikalische Untermalung der Feier sucht, ist auf der Karlsruher Messe goldrichtig.

Und wer sich beim Gedanken an den Hochzeitswalzer noch unwohl fühlt, kann an einem halbstündigen Schnupper-Tanzkurs teilnehmen. Die Messe ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Eintrittskarte kostet zwölf Euro. Sie kann im Internet bestellt werden.

Bei den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen gibt es auch eine Auswahl an Brautkleidern zu bestaunen.
Bei den Karlsruher Hochzeits- und Festtagen gibt es auch eine Auswahl an Brautkleidern zu bestaunen. | Foto: KMK/Jürgen Rösner

Für Groß und Klein

Kinder und ihre Eltern können in der Marionettenbühne Mottenkäfig in Pforzheim einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag erleben. Ab 15 Uhr wird dort das Stück „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ gezeigt. Das bekannte Kinderlied wird von den kleinen Figuren auf spielerische Weise aufgeführt. Mitsingen ist natürlich erlaubt. Geeignet ist die Veranstaltung bereits für Kinder ab vier Jahren. Die Eintrittskarten sind ab 6,60 Euro zu haben. Es gibt sie im Onlineshop. Tickets können auch telefonisch unter (0 72 31) 46 32 34 vorbestellt werden.

Für Musikfans

Musikalisch wird es hingegen in Sinzheim, wenn am Samstag in der Fremersberghalle das Jazzfestival „Sinzheim jazzt“ stattfindet. Verschiedene Bands werden an 20 Uhr dafür sorgen, dass sich die Tanzfläche schnell füllt. Schwungvolle Melodien – gekonnt gespielt mit Trompete, Saxophon oder Posaune – wird so mancher Jazz-Klassiker zu hören sein. Als Headliner werden „Moritz & the Horny Horns“ den Gästen einheizen. Aber auch die jungen Musiker von „New Sound Jazztrio“ bieten ein buntes Programm. Eintrittskarten gibt es für 15 Euro im Internet.