Instawalk bedeutet fotografieren und auf Instagram hochladen.
Instawalk bedeutet fotografieren und auf Instagram hochladen. | Foto: Tanja Mori Monteiro

Thema Fotografie

Jetzt bewerben: „Instawalk“ in der Kunsthalle Karlsruhe

Anzeige

Seit März zeigt die Kunsthalle Karlsruhe die Anfänge der Fotografie in der Ausstellung „Licht und Leinwand“. Bei einem gemeinsam mit den BNN veranstalteten „Instawalk“ am Donnerstag, den 25. April, um 18 Uhr können Leser Fotomomente der Vergangenheit mit der heute beliebten Foto-App Instagram verbinden.

Bei diesem Museumsbesuch ist fotografieren ausdrücklich erwünscht und böse Blicke bezüglich eines Handys in der Hand braucht keiner zu fürchten. Schließlich gehört das Hochladen auf die Foto-App Instagram als „Story“ oder Foto zum „Instawalk“ dazu.

Handyfotos als Kontrast zu den ersten Fotografien

Mit Smartphones hat sich die Fotografie gerade in den vergangenen Jahren komplett verändert. Vor allem ist sie selbstverständlich geworden. Ob bei Konzerten, besonderen Ereignissen oder dem Restaurantbesuch: Das persönliche Erinnerungsfoto gehört heute oftmals zum Erlebnis dazu.

Bis die Fotografie diesen Stellenwert einnahm, hat sie eine lange und wechselvolle Entwicklung zurückgelegt. Auf die Anfänge davon blickt „Licht und Leinwand“. Die Ausstellung beantwortet auch Fragen nach dem Anspruch an die Fotografie oder dem sich wandelnden Verhältnis von Fotografie und Malerei.

Sonderöffnung für „Instawalk“

„Für einen Instawalk gibt es wahrscheinlich kein besseres Thema als die Fotografie selbst“, erklärt Tabea Schwarze, die bei der Kunsthalle Karlsruhe für Digitale Kommunikation zuständig ist und sich sichtlich über das passende Ausstellungsthema freut. „Wir sind vor allem auf experimentierfreudige Fotos der Besucher gespannt.“

Es ist der vierte Instawalk der Kunsthalle Karlsruhe und der zweite der Badischen Neuesten Nachrichten. Damit den Teilnehmern gute Fotos gelingen, findet die Veranstaltung außerhalb der üblichen Museumsöffnungszeiten statt. Auf der Agenda des Abends stehen neben einer Führung durch die Ausstellung auch Fotoexperimente und der Austausch über die Fotografie. Das Programm ist auf zwei bis drei Stunden angelegt.

Tipp: Wer eine Ahnung von den möglichen Motiven des Abends bekommen möchte, der kann sich auf Instagram unter dem Hashtag #lichtundleinwand umsehen. Hier sind auch Fotos von Besuchern der Wanderausstellung in anderen Städten wie Nürnberg sichtbar.

Dabei sein: So geht’s

Wer mitmachen will, meldet sich bis Dienstag, den 23. April, per Mail an instagram@bnn.de mit Angabe des Instagram-Accountnamen, des Vor- und Nachnamen und der Mobilnummer an. Bitte keine Anmeldungen über Instagram. Die @badische_neueste_nachrichten und die @kunsthalle_ka freuen sich auf alle Teilnehmer. Da leider eine begrenzte Zahl an Plätzen für den Abend zur Verfügung steht, werden die Plätze nach Eingang der Anmeldung verteilt. Alle Bewerber, die dabei sind, erhalten eine Bestätigungsmail mit dem Treffpunkt.