Ein als Clown verkleideter Fastnachtsnarr muss bei einer Alkoholkontrolle der Polizei in ein Messgerät pusten. (Symbolbild) | Foto: dpa

Karlsruher Polizei zieht Fazit

Alkohol- und Drogenkontrollen während der Faschingszeit

Anzeige

Der Rausch ist ausgeschlafen, die Kostüme werden wieder im Schrank verstaut – die Fastnachtszeit ist vorbei. Das Fazit der Polizei Karlsruhe hinsichtlich Alkohol und Drogen am Steuer zeigt sowohl positive wie auch negative Entwicklungen.

Während der Fastnachtszeit sind nicht nur die Narren, sondern auch die Polizisten viel beschäftigt. In Karlsruhe waren die Beamten mit verstärkten Kontrollen beschäftigt. Nun hat die Polizei die Zahlen veröffentlicht: Insgesamt 87 Fahrer sind demnach betrunken am Steuer erwischt worden, darunter waren auch zwei junge Fahrer. 41 Fahrer waren unter Drogeneinfluss im Verkehr unterwegs – im Vergleich zu 2018 ein leicht gestiegener Wert (damals waren es 34). Eine positive Veränderung gab es hingegen bei der Zahl der Verkehrsunfälle durch alkoholisierte oder unter Drogeneinfluss stehende Fahrer: Diese Zahl ging von 30 im Jahr 2018 auf 25 in diesem Jahr zurück. Bei den 25 Unfällen wurden dabei 11 Personen verletzt.

BNN