Orange leuchtet die Karlsruher Weihnachtsstadt 2018.
Orange leuchtet die Karlsruher Weihnachtsstadt 2018. | Foto: Starck

Karlsruhe im glitzernden Festkleid

Anzeige

Es funkelt, glitzert und strahlt. Es duftet nach Tanne, Glühwein und gebrannten Mandeln. Karlsruhe präsentiert sich seit Dienstagabend wieder als Weihnachtsstadt – und begeisterte schon zum Auftakt die Besucher.

„Oh, ist das schön!“ Die zahlreichen Christbäumchen auf dem Friedrichsplatz entlang der Wege werden ebenso bestaunt wie Klassiker wie der „Fliegende Weihnachtsmann“. Die Fassade des Naturkundemuseums zieren vier rote Lichtsäulen: Sie werden zu XXL-Adventskerzen. Sonntag um Sonntag wird eine entzündet. Kinderaugen leuchteten, und Erwachsene zückten die Handys. Klar, auch die 17 Meter hohe Glühweinpyramide ist wieder beliebtes Fotomotiv, bekommt aber mit Macht Konkurrenz.

Fotomotiv Riesenrad

Das Tor zum Christkindlesmarkt ist auch schon aufgebaut.
Das Tor zum Christkindlesmarkt ist auch schon aufgebaut. | Foto: Starck
Auf dem Marktplatz warten die Macher der Weihnachtsstadt nämlich mit einer Neuerung auf: Ein Riesenrad dreht seine Runden, in der Nähe davor stehen beleuchtete Bäumchen, der „Lichterwald“. Auch die Pyramide und der Rathausturm erstrahlen in warmem Licht: Eine Gesamtkomposition, die viele ablichten. Auch die Eiszeit Karlsruhe wird gerne in Bildern festgehalten.

Besuch planen

Welche Stände und Aktionen es in diesem Jahr gibt, kann in dieser Übersicht entdeckt werden.

Der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichs- und Marktplatz ist bis einschließlich Sonntag, 23. Dezember, täglich ab 11 Uhr geöffnet. Der „Fliegende Weihnachtsmann“ ist jeweils um 17 und 19 Uhr zu erleben. Fahrten mit dem Riesenrad sind ab 11 Uhr möglich. Das Kinderland bei St. Stephan besteht bis Sonntag, 6. Januar, und öffnet immer um 11 Uhr.