Unfall
Ein noch unbekannter Autofahrer soll am Samstagnachmittag auf einem Feldweg bei Karlsruhe-Hagsfeld einen Kradfahrer abgedrängt haben. | Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Polizei sucht Zeugen

Schwarzer Kombi drängt Kradfahrer in Karlsruhe in den Graben und flüchtet

Anzeige

Ein noch unbekannter Autofahrer soll am Samstagnachmittag auf einem Feldweg bei Karlsruhe-Hagsfeld einen Kradfahrer abgedrängt haben. Der 43-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Der Fahrer des schwarzen Kombi soll einfach weitergefahren sein.

Gegen 16.30 Uhr war der 43-Jährige mit seinem Kleinkraftrad auf einem Feldweg zwischen Karlsruhe-Hagsfeld und dem Stutenseer Stadtteil Blankenloch-Büchig unterwegs, als ihn ein entgegenkommender Autofahrer offenbar ignorierte und mittig auf dem Weg fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Kradfahrer und wich nach recht auf eine Wiese aus. Dabei stürzte er, wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfall passiert im Gewann „Großer und Kleiner Saum“ kurz vor dem Vereinsgelände.

Polizei sucht schwarzen Kombi

Der Autofahrer, laut Beschreibung ein 60- bis 70-jähriger Mann mit kurzen, grauen Haaren und einem hellen Hemd, soll trotz des gestürzten Zweiradfahrers einfach weitergefahren sein. Bei dem Auto handelt es sich um einen schwarzen Kombi, vermutlich einen Audi.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter Telefon (0721) 944840 beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe zu melden.

BNN