Der Karlsruher Untergrund ist ein Besuchermagnet. Tausende nutzen am Samstag die Chance, den Südabzweig der Kombilösung vom Marktplatz bis zur Augartenstraße zu besichtigen. | Foto: Kampf

Südabzweig der U-Strab offen

Ab in den Untergrund – Karlsruhe lockt in den Tunnelbau

Anzeige

Der Karlsruher Untergrund ist ein Besuchermagnet. Tausende nutzen am Samstag die Chance, den Südabzweig der Kombilösung vom Marktplatz bis zur Augartenstraße zu besichtigen.

Karlsruhe lockt an diesem Samstag in den Untergrund – und das mit Erfolg: Viele nutzten die Gelegenheit, erstmals den Südabzweig der U-Strab vom Marktplatz bis zur Rampe beim Zoo komplett zu begehen.

Noch bis 18 Uhr kann dieser Röhrenabschnitt mit den drei U-Stationen „Marktplatz“, „Ettlinger Tor“ und „Kongresszentrum“ besichtigt werden.

Ohne Ticket in den Untergrund

Und das sogar spontan: Es braucht weder ein Zugangsticket noch eine Anmeldung, betont die Kombi-Bauherrin Kasig. Über die Treppen der Haltestellen gelangt man auf die Bahnsteige.

Der Eintritt ist frei.

Auch für Kinder offen

Da nun der Nordkopf der U-Station „Ettlinger Tor“ als letzter U-Strab-Abschnitt im Rohbau fertig wird, gelten folgende Regeln: Mobilitätseingeschränkte Personen und erstmals auch Eltern mit Kinderwagen sowie Kinder unter sechs Jahren, die kleiner als 1,10 Meter sind, erhalten Zugang zum Untergrund.

Allerdings gilt dies aus Sicherheitsgründen nur für den Eingang über die Südrampe bei der Augartenstraße. Die Zugangsmöglichkeit in den Tunnel ist deshalb auf diesen Personenkreis beschränkt. Vom Südportal aus gelangt man auf diese Weise aber nur bis zum Kongresszentrum, erklärt die Kasig.

Oberirdische Information

Oberirdisch wird am Samstag an drei Stellen über den Stand beider Kombilösung zum Stadtumbau informiert: am Informationspavillon „K.“, auf dem Marktplatz und am Beginn der Südrampe stehen Tunnelbauexperten bereit.

Zudem bieten die Kasig und die Einzelhändler an der Ettlinger Straße „Spiel und Spaß“: Am Kongresszentrum gibt es eine kleine Bühne für Aktionen der in der Ettlinger Straße ansässigen Einzelhändler und Gastronomen sowie der Bürgergesellschaft Südstadt.

„Energiewende“ auf Marktplatz

Gleichzeitig ist der Marktplatz Schauplatz des Energiewendetags Baden-Württemberg. Dort präsentieren die Stadtwerke Karlsruhe bis 18 Uhr moderne Heiztechniken, besonders die klimaschonende Fernwärme.

Neben verschiedenen Einzelhandelsaktionen wird das Geschehen auf dem Marktplatz bereichert durch den  Riesensandkasten für Kinder.

Staatstheater

In der Nähe der offenen Baustelle befindet sich das Badische Staatstheater. Das lädt ebenfalls am Samstag zum großen Fest zum Spielzeitauftakt.