Die Wagen waren ohnehin Schrott, das Feuer tat sein Übriges. | Foto: Fabian Geier/ Einsatzreport24

Mit Rauchtopf in Neureut

Karlsruhe: Mann will Video drehen und setzt Autos in Brand

Anzeige

Dumm gelaufen: Ein 33-Jähriger hat am Samstagabend in Karlsruhe-Neureut versehentlich zwei Schrottautos in Brand gesetzt. Er rief selbst die Feuerwehr und meldete den Vorfall bei der Polizei.

Wie ein Polizeisprecher erklärte, habe der Mann ein Video mit einem Rauchtopf und den Autos drehen wollen. Dabei sei das Gras unter einem der Wagen in Brand geraten. Einer der zwei VW Golf brannte komplett ab, der andere wurde beschädigt. Der 33-Jährige soll dann selbst die Feuerwehr gerufen und sich beim Polizeirevier gemeldet haben. Der Vorfall ereignete sich gegen 18 Uhr.

Fahrzeuge waren eh Schrott

Die zwei Autos hätten neben anderem Elektromüll auf einem Privatgrundstück, das aber nicht dem Mann gehöre, in Karlsruhe-Neureut gelagert, so der Sprecher weiter. Da die Fahrzeuge ohnehin Schrott gewesen seien, müsse die Staatsanwaltschaft nun klären, wie sich der Fall strafrechtlich darstellt. Beim Brand eines funktionieren Autos würde die Strafe viel höher ausfallen.

BNN