Zigarettenschachteln
Die Einbrecher erbeuteten Geld und Zigaretten im Wert von insgesamt rund 2.500 Euro. | Foto: Monika Skolimowska/ZB

Zweiter Täter wird gesucht

Einbrecher klaut Zigaretten aus Karlsruher Klinik und wird auf Toilette erwischt

Anzeige

Zwei Einbrecher haben in der Nacht zum Donnerstag im Kiosk der Karlsruher Vincentius-Klinik Münzgeld und Zigaretten im Wert von rund 2.500 Euro erbeutet. Einer der beiden Verbrecher ging der Polizei am Tag darauf auf der Krankenhaustoilette ins Netz.

Laut Polizei stiegen die beiden Langfinger in der Nacht zum Donnerstag durch ein aufgehebeltes Fenster in das Kiosk ein und hinterließen dort zahlreiche Spuren – unter anderem ließen sie eine Schreckschusspistole liegen. Ein Wachmann bemerkte außerdem bereits in der Nacht einen verdächtigen Renault Twingo in der Nähe.

Geräusche aus dem Toilettenraum

Der Betreiber des Kiosks hörte am nächsten Morgen plötzlich Geräusche aus der Toilette. Dort entdecke er einen der beiden Einbrecher, der so tat, als ob er unter Schmerzen litt. Hier kommt der Renault Twingo wieder ins Spiel: Genau dieses Auto entdeckte der Betreiber nämlich vor seinem Kiosk – dann wurde er misstrauisch und benachrichtigte die Polizei.

Die Beamten stellten fest, dass das Kennzeichen des Twingo als gestohlen gemeldet war. Im Auto entdeckten sie die Papiere des 42-jährigen Verdächtigen. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung stieß die Polizei schließlich auch auf das Diebesgut aus dem Kiosk. Es wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zu einem möglichen zweiten Täter laufen noch.