Straßenbahnunfall am Donnerstag morgen auf Höhe Karlstraße / Ebertstraße.
Straßenbahnunfall am Donnerstag morgen auf Höhe Karlstraße / Ebertstraße. | Foto: Falk

In der Karlstraße

Unfall in Karlsruhe: Straßenbahnfahrer übersieht Auto

Anzeige

Am Donnerstag morgen hat es in Karlsruhe gegen halb acht auf der Ecke Karlstraße / Ebertstraße einen Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn und einem Auto gegeben. Laut Polizei Karlsruhe hat die Straßenbahn den Unfall verursacht.

Wegen einer Signalstörung an der Kreuzung der Karlstraße musste die Straßenbahn der Linie 2 „auf Sicht“ fahren, dabei habe der 35-jährige Fahrer wohl das Auto übersehen. Das Auto, das ein grünes Ampelsignal hatte, kam aus dem Süden der Karlstraße und wollte nach links in die Ebertstraße Richtung ZKM abbiegen. Die Straßenbahn mit dem Fahrtziel Siemensallee kam vom Hauptbahnhof und war ebenfalls Richtung ZKM unterwegs. Bei dem Unfall wurde der 47-jährige Autofahrer leicht verletzt, er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt.

Die Straßenbahn kann nicht mehr für den Fahrgasttransport eingesetzt werden. In die Werkstatt konnte sie eigenständig fahren. Der Schaden des Unfalls wird auf 55.000 Euro geschätzt. Davon dürfte der Schaden des Alfa Romeo bei 5.000 Euro liegen.

Laut KVV standen die Bahnen in beide Richtungen. Betroffen seien die Linien 2, 3, 4 und S52 gewesen. Kurz vor halb zehn konnten die Bahnen wieder fahren.