Symbolbild | Foto: dpa

Bargeld erbeutet

Trickdiebinnen schlagen in Karlsruhe zu

Anzeige

Die Karlsruher Polizei sucht nach zwei Trickdiebinnen. Die beiden Frauen sollen am Montagvormittag einen 78-jährigen Mann in der Karlsruher Weststadt mit einem fiesen Trick um mehrere hundert Euro erleichtert haben.

Nach Angaben der Polizei waren die Diebinnen zwischen 10.30 und 11 Uhr in der Scheffelstraße aktiv. Sie baten ihr 78-jähriges Opfer um Hilfe, eine Täterin behauptete, schwanger zu sein und ihren Wohnungsschlüssel verloren zu haben. Als der Rentner abgelenkt war, schlich sich die zweite Täterin in seine Wohnung und stahl das Geld aus einem Schrank. Der 78-Jährige bemerkte den Diebstahl erst, als die beiden schon verschwunden waren.

Einmal Bluse, einmal Kleid

Die Haupttäterin soll etwa 30 Jahre alt und schlank sein. Ihre schwarzen Haare trug sie schulterlang. Sie sprach deutsch und ist vermutlich osteuropäischer Herkunft. Sie ist etwa 1,60 Meter groß und trug eine weiße Bluse und eine schwarze, lange Hose. Ihre Komplizin ist etwa 1,65 Meter groß und kräftig. Sie trug ihre langen blonden Haare zum Zopf gebunden. Auch sie ist vermutlich osteuropäischer Herkunft. Die Komplizin trug zur Tatzeit ein orangefarbenes, knielanges, kurzärmeliges Kleid und schwarze Leggins.

Polizei gibt Tipps zum Selbstschutz

Wie kann ich mich vor solchen Tricksereien schützen? Die Polizei rät, sich nicht gegen den eigenen Willen in ein Gespräch verwickeln zu lassen. Notfalls sollte es freundlich, aber bestimmt abgelehnt werden. Außerdem rät die Polizei, andere Personen nicht in den Geldbeutel schauen oder gar greifen zu lassen. Zudem rät die Behörde, zu Hause nicht mehr Bargeld aufzubewahren, wie benötigt wird.

Hinweise zu dem Fall an das Polizeirevier Karlsruhe-West, Telefonnummer 0721/666-3611.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3987595