Der KG Badenia mit seinen Gardetänzerinnen und dem Elferrat unterwegs auf der Kaiserstraße.
Der KG Badenia mit seinen Gardetänzerinnen und dem Elferrat unterwegs auf der Kaiserstraße. | Foto: Sandmann

Die Narren sind unterwegs

Fastnachtsumzug Karlsruhe: Tausende Narren strahlen mit Sonne um die Wette

Anzeige

Die Karlsruher Innenstadt ist am Dienstag fest in Narrenhand: Nachdem die drei Bollerschüsse verklungen sind, startet Punkt 14.11 Uhr der große Fastnachtsumzug am Durlacher Tor. Unter dem Motto „Bei Karlsruh’s Umzug lässt ma’s krache, s gibt Fastnacht pur und viel zu lache“ ziehen mehr als 70 Zugnummern mit bis zu 3.000 Mitwirkenden durch die City. Hier sind die schönsten Bilder des Umzugs:

Umzugsstrecke

Das Narrendefilee beginnt am Durlacher Tor und zieht durch die Kaiserstraße. Am Europaplatz biegt der Umzug nach Süden in die Karlstraße ab und rollt bis zur Mathystraße. Dort biegt der Gaudiwurm erneut nach links ab und rollt zum Endpunkt am Festplatz.

Zuschauer

Michael Armbruster, Geschäftsführer des Organisations-Ausschusses Fastnachtsumzug (OAF), rechnet mit 80.000 bis 120.000 Zuschauern. Die Wetterprognosen stehen diesmal sehr günstig: „Endlich werden wir auch einmal Sonne haben, es wird auch Zeit“, jubelt Armbruster. Das trockene und sonnige Wetter könnte mehr Zuschauer als sonst an die Strecke locken. Im vergangenen Jahr bangten die Veranstalter: Aufgrund von Wetterkapriolen stand das Narrendefilee kurz vor der Absage.

Der Umzug im Video

Live vom Fastnachtsumzug in Karlsruhe. Seid Ihr auch dabei?

Posted by BNN – Badische Neueste Nachrichten on Dienstag, 13. Februar 2018

Tribüne und Moderation

Die große Tribüne steht am Marktplatz. Sie öffnet um 13 Uhr. Sitzplatzkarten gibt es für zehn Euro. Von der Tribüne aus wird der Präsident des Festausschusses Karlsruher Fastnacht (FKF), Michael „Michel“ Maier, das Narrendefilee moderieren und die Gruppen begrüßen. An zwei weiteren Stellen entlang der Umzugsstrecke gibt es ebenfalls Moderation und Musik: In der Karlstraße auf Höhe des Stephanplatzes werden die Besucher vor und während des närrischen Defilees unterhalten. Dort befindet sich auch ein spezieller Bereich für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen. Der zweite Punkt mit Moderation und Musik ist im Bereich August-Dürr- und Mathystraße. Dort wird eine Familienzone eingerichtet.

SOS-Sanitätsstationen

Entlang der Zugstrecke befinden sich sieben SOS-Anlaufstellen. Erkennbar sind sie an großen SOS-Aufstellflügeln (Beachflags). Die SOS-Inseln sind Anlaufstellen bei allen Problemen. Das medizinische Zentrum, das in den vergangenen Jahren auf dem Friedrichsplatz eingerichtet war, befindet sich diesmal in den Räumen der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus. Es werden 15 Behandlungsplätze eingerichtet, davon drei Intensivplätze. Laut Marco Morasch, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Sanitätsdienste, werden gut 100 Sanitätskräfte und etwa 40 Fahrzeuge im Einsatz sein.

Sicherheitskonzept

Stadt und Polizei halten am bestehenden Sicherheitskonzept fest, das an einigen Stellen ausgebaut oder modifiziert wurde. Fahrzeuge werden an neuralgischen Punkten als Barriere aufgestellt. Polizeikräfte (auch in Zivil), kommunaler Ordnungsdienst, Jugendschutzteams und der KSC-Ordnungsdienst sind im Einsatz. Für Besucher gibt es Flyer mit Sicherheits- und Verhaltenstipps. Die Polizei informiert die Umzugsbesucher via Twitter und Facebook über die aktuelle Situation. Entlang der Strecke sorgen rund 30 Mitarbeiter des Tiefbauamtes für Verkehrssicherheit. Sie bewegen an diesem Tag alleine acht Tonnen Material, hauptsächlich Absperrgitter.

Straßensperrungen

In der Innenstadt ist während des Fastnachtsumzugs auf der Strecke des Gaudiwurms und in den angrenzenden Straßen kein Durchkommen. Spätestens ab 13 Uhr ist zudem der östliche Teil des Adenauerrings ab der Theodor-Heuss-Straße in beide Richtungen wegen der Aufstellung der Zugteilnehmer vorübergehend gesperrt. Siehe auch Kasten „Verkehr“.

Fastnacht-Ausklang

Im Anschluss an den Umzug lädt der FKF ab 16.33 Uhr zum närrischen Kehraus in der Gartenhalle. Eine Fastnachtsverbrennung auf dem Festplatz findet diesmal nicht statt. Stattdessen feiern die Narren ab 17.11 Uhr bei einer Kehrausparty mit DJ das Ende ihrer Herrschaft.

Heringsparty

Am Aschermittwoch ist alles vorbei – zumindest der närrische Spaß. Dafür gibt es Fisch. Zum Heringsessen treffen sich am Mittwoch: Elferrat Edelweiss Daxlanden, 17 Uhr, Pfarrgarten Daxlanden; 1. GroKaGe Karlsruhe / KG West, 18 Uhr, SVK Beiertheim; KG Fidelio, 19 Uhr, Vereinsheim „Eulennest“, Stra-ba-ka, 19 Uhr, Casino der VBK; Mühlburger Carnevals Gesellschaft, 19.30 Uhr, Vereinsheim Narreschell.