Symbolbild. | Foto: PIxabay

Verhinderte Rollerdiebe

Mann und Hund auf Verbrecherjagd in Karlsruhe

Dank der Unterstützung eines Zeugen und der guten Spürnase eines Polizeihundes hat die Polizei in Karlsruhe Freitagnacht gegen 1.45 Uhr einen mutmaßlichen Rollerdieb festgenommen.

Mit dem Messer in der Hand

Laut Angaben der Polzei beobachtete ein Anwohner im Kanalweg, wie sich auf der Straße mehrere Personen an einem geparkten Roller zu schaffen machten. Zwei Jugendliche sollen versucht haben, den Roller zu starten. Als die Gruppe den Mann entdeckte, machte sie sich davon – so die Darstellung der Polizei. Der Zeuge verfolgte die Gruppe. In der New-Jersey-Straße holte er die verhinderten Diebe schließlich ein. Ein Junge drehte sich um und bedrohte den Verfolger mit einem Messer. Dann floh die Gruppe.

Polizeihund Ole nimmt Fährte auf

Der Zeuge informierte die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. Polizeihund Ole war es schließlich, der die Fährte eines 14-Jährigen aufnehmen konnte. Der Jugendliche wurde in der Erzberger Straße gestellt und festgenommen. Er bestreitet laut Polizei der Tat. Nachdem seine Personalien aufgenommen waren, wurde er von seinem Vater bei der Polizei abgeholt.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3952500