Soabre Ouattara, Sasha Sasse und Alexander Speiser
Mister Germany 2019 Sasha Sasse (M) zwischen Soabre Ouattara (l.) aus Lübeck und Alexander Speiser aus Karlsruhe. | Foto: Danny Gohlke

Alexander Speiser

Karlsruher wird Dritter: „Mister Germany“ kommt aus Leipzig

Anzeige

Sasha Sasse aus Leipzig ist „Mister Germany 2019“. Der Karlsruher und amtierende „Mister Baden-Württemberg“, Alexander Speiser, landete auf Platz drei.

Der 27-jährige „Mister Mitteldeutschland 2018“, Sasha Sasse, setzte sich am Samstagabend in Linstow, Mecklenburg-Vorpommern, gegen 15 Konkurrenten durch. Der Sport- und Fitnesskaufmann, der als einziger Kandidat in einem roten Jackett gekleidet war, zeigte sich nach der Wahl überwältigt von Glücksgefühlen.

Einer der jüngsten Teilnehmer

Auf Platz zwei kam Soabre Ouattara aus Lübeck, ein 27-jähriger Koch mit ghanaischen Wurzeln. Er war als amtierender „Mister Schleswig-Holstein“ ins Rennen gegangen. Auf Platz 3 landete Alexander Speiser aus Karlsruhe. Mit 20 Jahren gehörte der angehende Zahnarzt und „Mister Baden-Württemberg 2018“ zu den jüngsten Teilnehmern des Abends.

Über 1000 Bewerber

Für den Jubiläumswettbewerb – der Titel „Mister Germany“ wurde zum 25. Mal vergeben – gab es 1112 Bewerber. Die Teilnehmer mussten sich in zwei Durchgängen im Anzug und in Jeans mit offenem Hemd Publikum und Jury zeigen. Dazu gibt es Interviews.

(dpa/ lsw)