Die Kirschsorte, die am Basler-Tor in Karlsruhe Durlach steht, gehört zu den Spätblühern. Das Bild zeigt die Blüte 2019.
Die Kirschsorte, die am Basler-Tor in Karlsruhe Durlach steht, gehört zu den Spätblühern. Das Bild zeigt die Blüte 2019. | Foto: Starck

Karte zeigt alle Locations

Kirschblüte in Karlsruhe: Die schönsten Orte entdecken und erleben

Anzeige

In Karlsruhe steht der Frühling von der Tür und er kann blütenreich genossen werden: Von den fast 150.000 Stadtbäumen sind mehrere Tausend Kirschbäume. Besonders schön anzusehen, sind die Japanischen Blütenkirschen. Mehr als 1.000 Exemplare gibt es in Karlsruhe. Wo sie stehen, zeigt eine interaktive Karte.

Wo lässt sich die Kirschblüte in Karlsruhe erleben? Ein paar Locations kennt eigentlich jeder Karlsruher, darunter vor allem die Folgenden:

  • Otto-Dullenkopf-Park mit dem Schloss Gottesaue in der Oststadt
  • Haydnplatz in der Weststadt
  • Neckarstraße in Weiherfeld
  • Basler-Tor in Durlach

Vielleicht eher unbekannt, außer für die Anwohner, sind folgende Kirschbaum-Alleen:

  • Heide (Lavendel-, Hagebutten-, Feuerdorn- und Sanddornweg)
  • Heidenstückersiedlung (Eichelberg- sowie Kreuzelbergstraße)
  • Kleingartenverein „Im Eschwinkel“ in Dammerstock

Mit dieser Karte sind Kirschblütenfans bestens informiert, sie zeigt alle öffentlichen Zierkirschbäume in Karlsruhe mit Blütenfarbe – rosa oder weiß:

Wann blüht die Kirschblüte in Karlsruhe?

Eine genaue Vorhersage, wann die Kirschbäume blühen, ist nicht möglich. Die Blüte hängt vom Wetter und dem jeweiligen Winter ab. In Japan gibt es ab dem Jahreswechsel Vorhersagen für die jährliche Saison. Doch der Unterschied zwischen der ersten Prognose und der wirklichen Blütezeit kann mehrere Wochen betragen. Angegeben werden jeweils der erste und der voraussichtlich letzte Tag der Blüte.

Die Kirschblüte am Haydnplatz in der Karlsruher Weststadt. Bild aus 2019.
Die Kirschblüte am Haydnplatz in der Karlsruher Weststadt. Bild aus 2019. | Foto: Starck

In Karlsruhe ist die Blüte 2020 dank des milden Winters früh dran. Die ersten blühenden Kirschbäume können bereits jetzt bewundert werden. „Momentan blühen Wild- und Zierkirschen. Sie sind damit etwa einen ganzen Monat früher dran als ‚gewöhnlich‘ „, sagt Nele Kemper vom Liegenschaftsamt für  Grundstücksbewirtschaftung der Stadt Karlsruhe. Wie es mit der Blüte weitergeht, ist abhängig von den Temperaturen und der täglichen Sonnenscheindauer. Doch nicht alle Bäume blühen gleichzeitig. Es gibt früh- und spätblühende Kirschbäume.

Außerdem: Wer die Blüte genießen will, muss die Natur täglich beobachten und hat nur ein kurzes Zeitfenster für deren Genuss. Denn die Blüte dauert im Schnitt nur zehn Tage – wobei die ersten Tage noch keine volle Blüte zu erleben ist und zum Ende der Blütezeit schon viele Blüten wieder auf den Boden hinabgefallen sind. Kommen Regen oder Wind dazu, kann es mit der Blüte noch schneller vorbei sein. Die schönste Zeit ist die Zeitspanne der vollen Blüte, sie dauert etwa drei bis sieben Tage.

Tipp: Den Status der regionalen Zierkirschen-Frühblüher zeigt sehr gut das Schwetzinger Kirschblüten-Barometer. Der Schlossgarten ist bekannt für seine zahlreichen Kirschbäume. Wie weit der Stand der Blüte ist, zeigen regelmäßige Foto-Updates.

Welche Kirschblütenbäume gibt es in Karlsruhe?

Kirschen in Karlsruhe - die meisten blühen in Weiß.
Kirschen in Karlsruhe – die meisten blühen in Weiß. | Foto: Starck

Rund 6.000 Standorte mit Kirschbäumen gibt es im öffentlichen Raum in Karlsruhe. Knapp ein Drittel blüht rosa, rund 70 Prozent zeigen sich im weißen Blütenkleid. Dabei tragen die wenigsten dieser Bäume später im Jahr für Menschen essbare Früchte, weil es sich um Zierkirschen handelt.

Aufgeführt sind der folgenden Übersicht alle Kirschsorten, von denen es mehr 100 Bäume im Stadtbild gibt. Einige sind der Liebling der Insekten und Vögel. Die Vogelkirsche heißt nämlich so, weil ihre Frucht eine Leibspeise für Vögel ist. Viele Kirscharten sind allerdings eher weniger geeignet für das Stadtklima.

Wer die Blüte der ersten Zierkirschen verpasst hat, der bekommt übrigens bei der Blüte der essbaren Kirschbäume eine zweite Chance: „Auf die Kirschblüte unserer kultivierten Sorten in den Erwerbsanlagen, auf den Streuobstwiesen und in unseren privaten Gärten können wir uns noch freuen. Auch hier gibt es zahlreiche unterschiedliche Sorten, mit voneinander abweichenden Blühzeitpunkten“, erläutert Nele Kemper. Hier spielt das Wetter dann eine besonders wichtige Rolle, denn: „Regen und Wind wirken sich natürlich suboptimal auf den Insektenflug und damit auf die Bestäubung der Blüten aus“, so Kemper.

Tipp: Bekannt für Obst-Kirschen ist der Kirschenhügel in Hohenwettersbach. Dieser führt vom Kutscher­weg (Verbin­dungs­weg zwischen Ochsen­straße und Bergwald) in Richtung Durlach. Dort stehen zum Teil sehr große Kirschbäume. Besonders schön soll die Aussicht vom „Kerschdebuckel“ Richtung Rheinebene und Turmberg sein.

Rosa blühende Kirschbaum-Sorten:

Kirschen am Basler Tor.
Kirschen am Basler Tor. | Foto: Starck

Wer im Internet nach der Kirschblüte sucht, bekommt viele Fotos mit Blüten in Rosa vorgeschlagen. Auch in Karlsruhe sind die fotogensten und beliebtesten Kirschblütenmotive, beispielsweise die Neckarstraße in Weiherfeld, jene Orte mit rosa blühenden Bäumen. Folgende Sorten stehen besonders häufig auf öffentlichen Plätzen und Straßen in Karlsruhe:

Japanische Blütenkirsche (lat. Prunus serrulata)

Ein bunter Wechsel aus weißen und rosa Blüten, zeigt sich in Japan beim Kirschblütenfest. | Foto: Starck
  • Bäume in Karlsruhe: 726
  • Optik: Halbgefüllte bis gefüllte Blüten in trichterförmigen Blütenbechern angeordnet
  • Blütezeit: Früh
  • Steht in Karlsruhe: Eichelberg- sowie Kreuzelbergstraße in der Heidestückersiedlung

Nelkenkirsche (Japanische Blütenkirsche Sorte „Kanzan“ / lat. Prunus serrulata ‚Kanzan‘)

Nelkenkirschen am Basler Tor.
Nelkenkirschen am Basler Tor. | Foto: Starck
  • Bäume in Karlsruhe: 585
  • Optik: Karminrote Knospen. Dank ihrer rund 50 Blütenblätter pro Blüte sieht die Blüte sehr voluminös aus und ist mit bis zu fünf Zentimetern Durchmesser auch sehr prächtig.
  • Blütezeit: Spät
  • Steht in Karlsruhe: Otto-Dullenkopf-Park in der Oststadt

Frühlingskirsche (auch frühe Zierkirsche / lat. Prunus subhirtella ‚Accolade‘)

  • Bäume in Karlsruhe: 148 Standorte
  • Optik: Halbgefüllte Blüte in fuchsienrosa. Doldenförmiger Blütenkelch. Durchmesser von etwa vier Zentimetern. Leicht gefüllte Büschel. Viele Blüten.
  • Blütezeit: Mitte
  • Steht in Karlsruhe: Eschwinkel Kleingartenverein in Dammerstock

Blutpflaume (Verwandt mit der Zierkirsche  / lat. Prunus cerasifera ‚Nigra‘)

Die Blüte der Blutpflaume.
Die Blüte der Blutpflaume.
  • Bäume in Karlsruhe: 142 Standorte
  • Optik: Sehr schöne einfache Blüte in leuchtendem Rosa. Durchmesser von rund 2,5 Zentimeter.
  • Blütezeit: Früh
  • Steht in Karlsruhe: Agathenstraße in Daxlanden

Weiß-rosa blühende Kirschbaum-Sorten:

Besonders selten im Stadtbild sind die weiß-rosa-gemischt blühenden Sorten.

Schmalkronige Zierkirsche (lat. Prunus x schmittii)

  • Bäume in Karlsruhe: 126 Standorte
  • Optik: Weißrosfarbene, in Büscheln hängende Blüten. Eher eine kleine Blüte.
  • Blütezeit: Mitte
  • Steht in Karlsruhe: Hedwig-Kettler-Straße / Luise-Rieger-Straße im City Park

Weiß blühende Kirschbaum-Sorten:

Vielleicht sind die weiß blühenden Bäume nicht ganz so kitischig-schön, ihre Vielzahl lässt manchen Straßenzug dann aber doch zum Blütenerlebnis werden. Folgende weiß blühende Exemplare sind in Karlsruhe häufig am Wegesrand zu finden:

Vogelkirsche (lat. Prunus avium)

Die weißen Blüten der Vogelkirsche.
Die weißen Blüten der Vogelkirsche. | Foto: Starck
  • Bäume in Karlsruhe: 2.289 Standorte
  • Optik: Eine einfache Blüte mit Kronblättern in Weiß. Zwei bis drei Blüten hängen an belaubten Kurztrieben.
  • Blütezeit: Mitte
  • Steht in Karlsruhe: Im Brunnenfeld in Karlsruhe-Grünwettersbach, Weiße-Rose-Weg in Karlsruhe-Oberreut

Gefülltblühende Vogelkirsche (lat. Prunus avium ‚Plena‘)

  • Bäume in Karlsruhe: 939
  • Optik: Schneeweiße, stark gefüllte, in Büschen wachsende Kirschenblüten mit einem Durchmesser von zwei bis drei Zentimetern. Die Blüte duftet angenehm.
  • Blütezeit: Mitte
  • Steht in Karlsruhe: Esplanade im City-Park und Otto-Dullenkopf-Park

Traubenkirsche (lat. Prunus padus)

  • Bäume in Karlsruhe: 178 Standorte
  • Optik: Zahlreiche, weiße und stark duftende Blüten. Blütezeit ist intensiv und langandauernd.
  • Blütezeit: Mitte
  • Steht in Karlsruhe: Viele einzelne Orte etwa entlang der Pfinz in Karlsruhe-Durlach

Spätblühende Traubenkirsche (lat. Prunus serotina)

  • Bäume in Karlsruhe: 113 Standorte
  • Optik: Weiße Blüten mit einem Durchmesser von sechs bis zu zwölf Zentimetern. Eine Blüte setzt sich aus bis zu 30 Einzelblüten zusammen.
  • Blütezeit: Spät
  • Steht in Karlsruhe: Theodor-Heuss-Allee kurz vor dem Wildparkstadion

Winterkirsche (Prunus subhirtella ‚Autumnalis‘) – 112 Bäume

  • Bäume in Karlsruhe: 178 Standorte
  • Optik: Weiße, halb gefüllte Blüten mit einem Durchmesser von zwölf Zentimetern.
  • Blütezeit: Sehr früh
  • Steht in Karlsruhe: Ferdinand-Keller-Straße Karlsruhe Knielingen

Außerdem sind im Karlsruher Baumkataster 650 Standorte für weiß blühende lat. Prunus spec. angegeben. An diesen Orten stehen ebenfalls Zierkirschen oder Pflaumensorten, die ähnlich wie Kirschen blühen. In unserer Karte sind diese Bäume aufgeführt mit „Kirsche, unbekannte Art, weiße Blüte“.

Hanami: Japan zelebriert die Kirschblüte mit Festen

Karlsruher können vor allem individuell die Kirschblüten bewundern. Eigene Kirschblütenfeste, wie etwa in Japan, gibt es hier nicht. Doch warum wird in Japan eigentlich Hanami (japanischer Ausdruck für Kirschblütenfeste) gefeiert und wäre das nicht auch etwas für Karlsruhe?

Kirschblüte in Japan. | Foto: Starck

Teruko Matsushima-Fritz, zweite Vorsitzende der Deutsch-Japanischen Gesellschafft in Karlsruhe, erklärt, warum in der kurzen Dauer der Kirschblüte für die Japaner ein besonderer Reiz liegt: „Die volle Pracht der Kirschblüte ist nur wenige Tage zu erleben. Diese Zeit ist so kurz und vergänglich wie die Lebensdauer der Menschen im Vergleich zu ihrer Bedeutung im Universum.“

Ein Hanami-Fest im japanischen Ueno-Park in Tokio.
Ein Hanami-Fest im japanischen Ueno-Park in Tokio. | Foto: Starck

Genau deshalb sei die Kirschblüte in Japan kulturell so wichtig. Man möge dort „die Schönheit der Kurzlebigkeit“. Blühen die Bäume werden überall im Land Kirschblütenfeste, sogenannte Hanami, gefeiert. Die Feste dauern von März bis Mai. „Wenn ein paar Tausend Bäume blühen, ist das wirklich wunderschön anzusehen“, schwärmt Matsushima-Fritz. Im Süden fängt die Blüte meist als erstes an, in der kalten Region im Norden des Landes blühen die Bäume dafür erst spät. Täglich informieren die Zeitungen vor Ort über den Stand der Blüte.

Die Schönheit der Blüte sorgt dafür, dass Krankheiten nicht zu den Menschen kommen.

Teruko Matsushima-Fritz, Deutsch-Japanischen Gesellschafft in Karlsruhe

Für das Kirschblütenfest breiten Gruppen aus Kollegen, Familien oder Freunden blaue Picknickplanen unter den Bäumen aus. Dort wird dann gemeinsam gegessen und getrunken und die Zeit genossen. Das Sitzen unter den blühenden Bäumen hat auch eine besondere Bedeutung: „Wer bei voller Blüte unter einem Kirschbaum sitzt und dort tief einatmet, kann hoffen, gesund zu bleiben. Denn die Schönheit der Blüte sorgt dafür, dass Krankheiten nicht zu den Menschen kommen“, erklärt Matsushima-Fritz.

Mehr zum Thema: Die Kirschblüte verbindet Japan und Deutschland

Wird Hanami auch in Karlsruhe gefeiert?

Vor zehn Jahren pflanzte die Deutsch-Japanische Gesellschaft Karlsruhe und der japanische Generalkonsul Junichi Kosuge gemeinsam mit dem damaligen Oberbürgermeister Heinz Fenrich einige Kirschbäume im Otto-Dullenkopf-Park (damals noch Ostauepark genannt) zur Feier der Freundschaft und 150 Jahren deutsch-japanischen Beziehungen. Doch ein Hanami-Fest wurde noch nicht in Karlsruhe gefeiert.

„Ein Hanami-Fest muss kurzfristig anberaumt und dann innerhalb weniger Tage auf die Beine gestellt werden“, erläutert Berthold Fritz von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Karlsruhe. Wobei man den Aufwand in der Region schon betrieben hat, etwa im Pforzheimer Enzauen-Park, wo 51 Japanische Blütenkirschen beieinanderstehen.

Die berühmtesten Kirschbäume stehen in Deutschland in Bonn

Kirschblüte in Bonn
Auf der Heerstraße in Bonn blühen die Kirschbäume. Foto aus 2018. | Foto: Kevin Kurek

Spätestens mit der Foto-App Instagram haben fotogene Orte in den letzten Jahren eine neue Beliebtheit erfahren, mancher Ort wird gar zur „Touristenhölle“. Auch die rosa und weißen Blüten der Kirschbäume, die Parks oder Straßenzügen eine neue, bezaubernde Optik verleihen, tragen dazu bei. Sie sind im Frühling der Liebling der Instagramnutzer und Fotofans. Schließlich gehören saisonale Schnappschüsse zum Insta-Hype dazu. Einzige Konkurrenz der Kirschblüte im Frühling: die Tulpenblüte.

Auch interessant: Fluch und Segen des Insta-Hypes: Vom Geheimtipp zur Touri-Hölle

In Deutschland erlebt Bonn jährlich den Segen und Fluch der Foto-Plattform. Schon kurz nach Sonnenaufgang beginnt in der Bonner Altstadt der Fotowahnsinn. Denn in der Heerstraße findet sich die berühmteste Kirschblütenlocation Deutschlands. Zwischen den eng stehenden sanierten Altstadthäusern bilden die Japanischen Nelkenkirschen ein rosarotes Dach, das unzählige Fotofans zur Blütezeit anzieht. Unlängst musste die Stadt zur Blütenhauptsaison Autofahrer mit einem Schild um besondere Vorsicht bitten: „Kirschblüten-Fotografen – Bitte Schritt fahren“.