Die Messe Karlsruhe will mit Mini-Häusern ganz groß rauskommen. Sie baut ihr junges Messe-Format „New Housing – das Tiny House Festival“ vom 19. bis 21. Juni aus. Im Innenhof, also zwischen den vier Hallen, will man deutlich über 20 der Mini-Häuser präsentieren.
Die Messe Karlsruhe will mit Mini-Häusern ganz groß rauskommen. Sie baut ihr junges Messe-Format „New Housing – das Tiny House Festival“ vom 19. bis 21. Juni aus. Im Innenhof, also zwischen den vier Hallen, will man deutlich über 20 der Mini-Häuser präsentieren. | Foto: Rösner

Wirtschaft

Noch mehr kleine Häuser beim „Tiny House“-Festival in der Messe Karlsruhe

Anzeige

Die Messe Karlsruhe will mit Mini-Häusern ganz groß rauskommen. Sie baut ihr junges Messe-Format „New Housing – das Tiny House Festival“ vom 19. bis 21. Juni aus. Im Innenhof, also zwischen den vier Hallen, will man deutlich über 20 der Mini-Häuser präsentieren.

Ergänzend werden in der Aktionshalle und auf weiteren Flächen Accessoires wie beispielsweise multifunktionales Kleinmöbel ausgestellt, das zu den Tiny Houses passe. „Wir sind Europas größtes Festival für diese Community“, sagt Messe-Chefin Britta Wirtz im Gespräch mit dieser Zeitung. Auch der „Tiny House Verband“ habe seinen Sitz in Karlsruhe. Wirtz sagt, sie rechne mit 5.000 Teilnehmern und sehe weiteres Ausbaupotenzial.

Die Loft hat laut Messe Karlsruhe 2021 ein Comeback

Vor drei Jahren waren die Tiny Houses als Teil des Messe-Duos Eunique/Loft an den Start gegangen. Die Loft, bei der es um serielles Design geht, werde neu konzipiert und im kommenden Jahr ein Comeback haben, verspricht Wirtz.

Auch interessant: Tiny Houses für Karlsruhe plant ein multifunktionales Vereinsheim

Ein Trendthema ist für die Messe Karlsruhe auch das Bauen mit umweltfreundlichen, nachhaltigen Materialien. Dämmungen und Putze gehören dazu. Wirtz greift das mit dem Kongress „Sustainable Building Materials Summit“ am 18. und 19. Juni auf.

Das Fachpublikum – Ingenieure, Architekten Bauunternehmer, Baustoffhersteller – trifft dort auf 30 Aussteller der ergänzenden Messe. Vielversprechend sei die Veranstaltung wegen der hochkarätigen Partner. Fraunhofer, Steinbeis, KIT und Bund Deutscher Innenarchitekten sind einige Beispiele.

„Richtigen Riecher mit  der IT-Trans“

Den richtigen Riecher habe man mit der IT-Trans bewiesen. „Urbane Mobilität ist ein Megathema“, unterstreicht Wirtz. Die Fachwelt kommt vom 3. bis 5. März nach Karlsruhe. 7.000 Fachbesucher treffen dann in den Messehallen auf 270 Ausstellern aus 35 Ländern.

Auch interessant: Erster Tiny-House-Verband kommt aus Karlsruhe

Auf Wachstumskurs ist die Learntec. Schon in den 1990er-Jahren haben Karlsruhes Messe-Macher das Potenzial einer Veranstaltung für digitale Bildung erkannt. Zuletzt hatte sie über 11.600 Besucher – und bekommt im kommenden Jahr eine dritte Ausstellungshalle.

Rewe-Konzern bindet sich für mehrere Jahre

Eine feste Adresse ist die Messe Karlsruhe seit vielen Jahren für Edeka und Markant. Auch der Kölner-Rewe-Konzern war offenbar mit seinem Messe-Test-Auftritt zufrieden. Er hat nach Wirtz’ Worten nun zwei Messetermine per annum in Karlsruhe gebucht – und das über mehrere Jahre hinweg.

Die Handelskonzerne veranstalten für ihre Kaufleute interne Hausmessen, zeigen ihnen mit Industriepartnern Neuigkeiten. In den Reigen passt auch die MEGA-Gruppe, die sich mit ihrer Veranstaltung an Maler, Bodenleger und Stuckateure richtet. Sie gastiert alle zwei Jahre in Karlsruhe. „Wir bieten insgesamt jedes Jahr zehn Messetermine für den Handel an“, sagt Wirtz.

Karlsruhe-Premiere haben die Platformers’ Days am 18. und 19. September in Karlsruhe – die Messe Karlsruhe hat sich die Rechte gesichert. „Wir erwarten über 100 Aussteller“, so Wirtz. Bei dieser Fachmesse geht es um Kräne, Arbeitsbühnen und Flurförderfahrzeuge.