KSC-Fans müssen Abstand halten

Schilder und Ordner

KSC-Fans müssen Abstand halten – Polizei passt auf

Anzeige

Corona betrifft alle Lebensbereiche. Davon weiß auch der Karlsruher SC ein Lied zu singen: Hygieneverordnung, Abstand, Training in Kleingruppen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit lautet die Ansage. Da der Zweitligist KSC aber im Wildpark, in dem Baufahrzeuge ein- und ausfahren, nicht die Möglichkeit hat, seine Fans komplett auszusperren, müssen Ordner für den nötigen Abstand sorgen.

KSC-Fans müssen Abstand halten
Foto: Anderer

 

Bislang sorgten die Sicherheitskräfte dafür, dass die Fans, die trotz der Ansage eines Trainings unter Ausschluss der Öffentlichkeit, in den Wildpark kamen, Abstand zueinander und auch zu den Profi-Fußballern hielten.

Regelmäßig fuhr die Polizei kontrollierend Streife über das Wildpark-Gelände. Seit Mittwoch sorgen zusätzliche Beschilderungen dafür, dass zwei Meter Abstand zum Zaun gehalten werden müssen. Zuwiderhandeln soll von der Polizei mit einem Platzverweis bestraft werden.