Sonnenschein über dem Wildpark.
Sonnenschein über dem Wildpark. | Foto: Schorpp

Baden-Pfalz-Derby

KSC gegen Lautern: Derby-Stimmung im Wildpark?

Anzeige

Die Begegnung zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern wurde als Hochsicherheitsspiel eingestuft. Schon vor dem Spiel hat man die Derby-Stimmung in der Stadt gespürt. Die Polizei hat bereits Ende der Woche mit einem Brief an die Fans appelliert.

Bei den Fans beider Lager war die Vorfreude vor dem brisanten Spiel groß. Dies wurde auch in den sozialen Netzwerken mitgeteilt.

FCK-Fans zünden Böller

Die Lautern-Fans sind am Samstagmorgen mit einem Sonderzug angereist und haben gleich bei der Ankunft am Bahnsteig zwei Böller gezündet. Am Ausgang des Karlsruher Hauptbahnhofs warteten dann 19 Shuttle-Bussse, die die Fans der „Roten Teufel“ ins Stadion gebracht haben. Laut einem Pressesprecher der Polizei sind die Fans zwar lautstark, aber friedlich gewesen.

Polizei ist gewappnet

Mit rund 1 000 Einsatzkräften, darunter Anti-Konflikt-Teams, sowie einem Hubschrauber und einer Drohne war die Karlsruher Polizei vor Ort im Wildpark.

Vereinzelt kam es in Karlsruhe an diesem Samstag zu Straßensperrungen und Umleitungen.

Optimales Fußball-Wetter

Das Spiel im ausverkauften Wildparkstadion konnte pünktlich angepfiffen werden.

Die Gäste-Fans wurden nach dem Südwestderby wieder mit Bussen an den Hauptbahnhof gebracht. Aus Sicht der Polizei verlief alles wie geplant. Es gab während des Spiels keine besonderen Vorkommnisse und blieb friedlich. (bnn/tra)