Freude nach Spielende über das Erreichen der Relegation. KSC Fans hatten den Platz gestürmt und die Spieler friedlich vom Platz begleitet. | Foto: GES

Sieg in Aalen – Wehen verliert

KSC in der Relegation

Der Karlsruher SC hat die Relegation um den Aufstieg zur 2. Bundesliga erreicht. Mit zwei Kopfballtreffern gewannen die Badener am Samstag beim VfR Aalen mit 2:0 (1:0) und liegen damit vor dem letzten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung uneinholbar auf Platz drei. Karlsruhes bis dahin einziger verbliebener Konkurrent SV Wehen-Wiesbaden verlor zeitgleich sein Auswärtsspiel beim SC Paderborn mit 1:3 (0:0), der bereits als Aufsteiger feststeht.

Pourie köpft zur Führung

Die KSC-Führung erzielte vor 7788 Zuschauern Marvin Pourie, der in der neunten Minute einen Freistoß von Marvin Wanitzek aus sieben Metern mit dem Kopf verwertete. Glück hatte der KSC allerdings in der 21. Minute, als nach einem Konter Sebastian Vasiliadis den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte.

Gordon macht den Sack zu

Nach der Pause versuchte Aalen noch einmal auf den Ausgleich zu drängen, blieb aber letztendlich nur bei Kontern gefährlich. Die endgültige Entscheidung für den KSC besorgte zur Freude der über 4000 mitgereisten Karlsruher Fans dann Daniel Gordon in der 54. Minute per Kopf.

Relegationsgegner noch unklar

Gegen wen es in der Relegation geht, ist noch offen. Am Tabellenende der zweiten Liga ist es eng und unklar, wer am Ende drittletzter wird.

dpa/lsw