KSC
KSC | Foto: Hora

Nach der Corona-Pause

KSC-Profis freuen sich über das erste Training mit dem Ball

Anzeige

Der Karlsruher SC trainiert dank einer Sondererlaubnis trotz der Corona-Pandemie wieder. Dass die KSC-Profis das Spiel mit dem Ball vermisst hatten, sah man ihren strahlenden Gesichtern an, als sie am Donnerstagmorgen in Vierergruppen mit Trainer Christian Eichner und Co-Trainer Zlatan Bajramovic trainierten.

Obwohl die Ansage „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ klar vom KSC kommuniziert worden war, hatten sich dennoch auf dem Parkplatz eine handvoll Fans eingefunden und wurden von Ersatz-Keeper Marius Gersbeck auch freundlich darauf hingewiesen, dass zu ihrem Schutz auch und zur Eindämmung der Pandemie ohne Publikum trainiert werden solle.

Mehr zum Thema: KSC-Trainer Eichner holt sich Tipps von Hockey-Coach Bernhard Peters

Auf dem Rasen hielten die Profi-Fußballer ihren Abstand, was bei vier Spielern pro Trainingsgruppe nicht wirklich schwierig war.