Am Dienstag, 11. Dezember, müssen die KSC-Kicker sich auf eher unbekanntem Terrain beweisen - und zwar gegen die eigenen Fans: Beim Eisstockschießen! | Foto: Rastätter

„Eisstockbattle“

KSC-Profis spielen gegen Fans

Anzeige

Für die Fußballprofis des Karlsruher SC läuft es derzeit gut: Die Mannschaft steht in der Dritten Liga aktuell auf Platz 2. Am Dienstag, 11. Dezember, müssen die KSC-Kicker sich auf eher unbekanntem Terrain beweisen – und zwar gegen die eigenen Fans. 

Die Eiszeit in Karlsruhe wird am Abend des 11. Dezember zum „blau-weißen KSC-Winterland“: Um 19 Uhr treten dort die Fußballprofis gegen die eigenen Fans zu einer Partie Stockschießen an.

Beim Eisstockspiel (auch Stockschießen genannt) geht es darum, den Eisstock, eine Art Puck, möglichst nahe an ein Ziel herangleiten zu lassen, ähnlich wie beim Curling oder beim Boule.

Wer selbst Teil der Fan-Mannschaft sein möchte, kann sich am Wochenende online auf der Website des Radiosenders Die Neue Welle bewerben. Unter allen Bewerbern werden dann die Mitstreiter des Teams ausgelost.

Auch für Nicht-Sportler kann sich der Besuch aber lohnen: Die KSC-Spieler stehen für Gespräche, Autogramme oder gemeinsame Fotos bereit.

Der KSC-Eisstockbattle am Dienstag, 11. Dezember, beginnt um 19 Uhr. | Foto: PR