Mit Marc Lorenz

KSC schießt sich für Wiesbaden warm

Anzeige

Torschusstraining und Freistöße standen am Ende der Trainingseinheit am Freitag für die Profis des Karlsruher SC auf der Tagesordnung. Im Tor standen dabei die KSC-Keeper Benjamin Uphoff und Mario Schragl.

Zuvor übte die voraussichtliche Startelf für das wichtige Sonntagsspiel gegen Wiesbaden das Angriffsspiel. Mit von der Partie war dabei wieder Marc Lorenz, der seine Gelbsperre abgesessen hatte. Dafür kehrte Sercan Sarerer wieder zurück ins zweite Glied.

Der angeschlagene Jannis Hanek trainierte derweil lediglich mit Florian Böckler. Christoph Kobald verteidigte dagegen seinen Platz gegen Alexander Groiß, als die Angriffe auf das Tor von Mario Schragl liefen.

Dass dieser am Sonntag gegen Wehen Wiesbaden erneut nicht als Ersatzkeeper auf der Bank sitzen wird, ist wahrscheinlich. Edmond Kaiser, der am Freitagabend mit der U19 gegen Hoffenheim auflief, hat aufgrund der U23-Deutschregelung die besseren Karten.