Daniel Gordon will gegen Halle den nächsten Auswärtsdreier. | Foto: GES

„Ganz heißes DIng“

KSC will Aufstiegsplatz gegen Halle verteidigen

Anzeige

Der Karlsruher SC will auch im letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr drei Punkte einfahren. Beim Halleschen FC gilt es für die Truppe rund um KSC-Abwehrrecke Daniel Gordon am Samstag (14 Uhr) einen Sieg zu holen und die positive Serie fortzusetzen.

Die Karlsruher werden ohne Marc Lorenz (gelbgesperrt) sowie die verletzten Justin Möbius und Alexander Groiß in der Karlsruher Partnerstadt antreten müssen. Für Marc Lorenz trainierte Kyoung-Rok Choi am Mittwoch auf dessen Position.

Fünf Euro fürs Phrasenschwein

380 KSC-Fans werden die Karlsruher nach Halle begleiten. Nichts sei „einfach in der Liga“, „es kommt auf Kleinigkeiten an“, bemüht KSC-Coach Alois Schwartz das Phrasenschwein. Halle sei eine starke Mannschaft mit schnellen Außenbahnspielern, die im Kollektiv stark seien, warnt Schwartz.

Oben dabei bleiben

„Wir gehen absolut motiviert ins Spiel und freuen uns auf das schwere Spiel in Halle. Wir fahren da hin, um drei Punkte zu holen“, macht KSC-Abwehrspieler Gordon weiter mit Fußball-Plattitüden. „Wir spielen auf drei Punkte. Wir wollten oben dabei sein und werden alles dafür tun, um dabei zu bleiben.“

Heißes Ding

Dass er ausgewechselt worden sei, habe ihn natürlich nicht gefreut, so Gordon. Aber eine gelb-rote Karte stand im Raum. „Wir hatten letztes Jahr schon einen unangenehmen Sieg, hatten kein gutes Auswärtsspiel in Halle. Die spielen eine phantastische Saison, haben eine klare Linie und wir sind gewarnt. Wir wissen auch was unsere Stärken sind“, sagt Gordon. „Es wird ein ganz heißes Ding.“