Als neuer KSC-Trainer soll Alois Schwartz heute um 11.30 Uhr auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden. Er war bis März bei Zweitligist Nürnberg tätig. | Foto: dpa

Pressekonferenz im Wildpark

Alois Schwartz ist neuer KSC-Cheftrainer

Der Fußball-Drittligist Karlsruher SC hat seinen neuen Cheftrainer im Wildparkstadion vorgestellt. Bei der achten Cheftrainerverpflichtung seit 2010 handelt es sich um den 50 Jahre alten Alois Schwartz. Der gebürtige Nürtinger war im Mai beim 1. FC Nürnberg entlassen worden und hat am Dienstag beim KSC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben.

Seine Karriere als Spieler und als Trainer

Schwartz war als Spieler unter anderem für die Stuttgarter Kickers, den MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen und den SV Waldhof Mannheim aktiv. Er bestritt 85 Bundesligaspiele und kam 127-mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Seine Trainerlaufbahn begann Schwartz 2002 beim FC Rot-Weiß Erfurt. Über Wormatia Worms und den 1. FC Kaiserslautern kam er nach einem erneuten Engagement in Erfurt im Jahr 2013 zum SV Sandhausen. Nach drei erfolgreichen Jahren wechselte er 2016 zum 1. FC Nürnberg, wo er bis März dieses Jahres als Cheftrainer amtierte.

Präsidium tagte fünf Stunden

Fast fünf Stunden hatte das Präsidium am Montag mit Präsident Ingo Wellenreuther und den beiden Vizepräsidenten Günter Pilarsky und Holger Siegmund-Schultze in der Geschäftsstelle getagt, eingebunden waren Manager Oliver Kreuzer und Geschäftsführer Helmut Sandrock. „Über die Trainerpersonalie haben wir uns aber höchstens eine Viertelstunde unterhalten“, sagte Wellenreuther am Dienstagabend.

Platz 16 nach sechs Spielen

Der Zweitliga-Absteiger belegt nach dem misslungenen Saisonstart in Liga drei nach sechs Spielen aktuell mit fünf Punkten Platz 16 der Tabelle. Am Samstag kam die Mannschaft nicht über ein mageres Unentschieden gegen Halle hinaus. Wenige Tage zuvor hatte sich der Verein vom bisherigen Cheftrainer Marc-Patrick Meister getrennt.