Der KSC rund um Damian Roßbach will gegen Rostock nachlegen | Foto: GES

Kaiser hochgezogen

KSC will letzten Heimauftritt vergessen machen

Anzeige

KSC-Profi Damian Roßbach erinnert sich sicherlich nicht ganz so gerne an das Hinspiel des Karlsruher SC gegen Hansa Rostock. Denn Roßbach fälschte beim Klärungsversuch nach 51 Minuten den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Rostock holte damals den Sieg – am Samstag (14 Uhr) soll dies im Karlsruher Wildparkstadion anders sein.

Mit einem Sieg wollen die Karlsruher die Chance auf die Tabellenführung wahren und auch den letzten Heimauftritt gegen den VfR Aalen vergessen machen. Die 0:3-Heimpleite soll mit einem Sieg gegen Rostock am Samstag aus den Köpfen der Fans vertrieben werden.

Alte Bekannte

Dagegen haben natürlich die Gäste etwas, die aktuell Platz sieben einnehmen. Ex-KSCler Dirk Orlishausen freut sich, als Hansa-Torwarttrainer zurück in den Wildpark zu kommen. Er würde die drei Punkte gerne im Gepäck mit in den hohen Norden nehmen.

Kai Bülow, vor seinem Wechsel zur Kogge KSC-Kapitän, kurierte gestern noch eine Gehirnerschütterung aus und fehlte im Training. Es bleibt abzuwarten, ob er mit nach Karlsruhe an die alte Wirkungsstätte kommt.

Heißes Spiel erwartet

10.271 Tickets hat der KSC bis jetzt verkauft. „Wir wollen gegen eine spielstarke Mannschaft nachlegen“, sagt der Karlsruher Trainer Alois Schwartz. Er hofft, den KSC-Fans einen Dreier zu schenken.

Profi Marco Thiede weiß, wie heiß die Gäste aus dem Norden auf einen Sieg sind. „Die Trainingswoche war bisher ganz gut. Das Spiel gegen Rostock ist für uns enorm wichtig. Wir wollen nachlegen und unsere Position festigen“, sagt der Verteidiger.

Personell

Beim Karlsruher SC gibt es zwei Ausfälle: Marc Lorenz muss wegen seiner zehnten gelben Karte im Auswärtssieg gegen Cottbus nun aussetzen, Ersatzkeeper Sven Müller fällt mit Bandscheibenvorfall aus. Für Lorenz könnten Burak Camoglu oder Sercan Sarerer in die Startelf rücken.

Kaiser hochgezogen

Noch keine Alternative sei Martin Röser. der angeschlagen ist. Für den verletzten Keeper Sven Müller rückt Edmond Kaiser aus der U19-Mannschaft zu den Profis auf.