Am Karlsruher Rheinhafen hat der Kessel 3 des Heizkraftwerks gebrannt.
Am Karlsruher Rheinhafen hat der Kessel 3 des Heizkraftwerks gebrannt. | Foto: Tim Subbert

Keine Verletzten

Feuer am Karlsruher Rheinhafen unter Kontrolle

Anzeige

Am Karlsruher Rheinhafen hat am Dienstagmorgen der Kessel 3 des Heizkraftwerks gebrannt. Im Zuge von Abrissarbeiten geriet Dämmmaterial in Brand. Nach rund fünfzehn Minuten war der Brand gelöscht. Feuerwehr und Rettungskräfte waren bei dem Großeinsatz vor Ort. 

„Der Rauch war 20 Meter hoch und daher von Weitem zu erkennen“, sagt Markus Schneider, Pressesprecher der Stadtwerke Karlsruhe. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, so Schneider. Verletzt wurde niemand. Den entstandenen Sachschaden könne man derzeit noch nicht beziffern.

Derzeit wird der Kessel 3 im Heizkraftwerk West abgerissen. Im Zuge dieser Arbeiten habe sich Dämmmaterial entzündet, so Stadtwerke-Pressesprecher Schneider. Der Kessel war vorwiegend in den 80er- und 90er-Jahren für die Erzeugung von Strom und Fernwärme zuständig. Bis Mitte 2019 sollen die Abrissarbeiten beendet sein. Danach sollen zwei neue Kessel entstehen, die laut Schneider umweltschonend Wärme erzeugen.

Fenster und Türen geschlossen halten

Die Polizei hatte zuvor mit einem Tweet über den Brand informiert und die Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach ersten Informationen hatte man vermutet, dass eine Lagerhalle im Rheinhafen brannte.