Der erfahrene Journalist und Redaktionsmanager hat bei der Mitteldeutschen Zeitung in Halle die digitale Transformation mit vorangetrieben und die Zusammenarbeit zwischen Verlag und Redaktion erfolgreich organisiert.
Der erfahrene Journalist und Redaktionsmanager hat bei der Mitteldeutschen Zeitung in Halle die digitale Transformation mit vorangetrieben und die Zusammenarbeit zwischen Verlag und Redaktion erfolgreich organisiert. | Foto: pr

Zugang aus Halle

Lars Geipel verstärkt die Chefredaktion der BNN

Anzeige

Die Chefredaktion der Badischen Neuesten Nachrichten wird weiter ausgebaut. Mit dem gebürtigen Leipziger Lars Geipel verstärkt ab 1. September 2020 ein neuer Stellvertretender Chefredakteur die Führungsriege der Karlsruher Tageszeitung. „Mit Blick auf die digitalen Herausforderungen freuen wir uns, dass wir einen äußerst erfahrenen Journalisten und erfolgreichen Redaktionsmanager für unser Haus verpflichten konnten“, sagt Verleger und Chefredakteur Klaus Michael Baur.

Das badische Zeitungshaus hat sich nach seinen Worten in den vergangenen vier Jahren nicht nur stark modernisiert, sondern auch das Personal in der Redaktion deutlich aufgestockt, um über alle Kanäle hinweg mehr Qualität anzubieten.

Lars Geipel hat an der Universität Leipzig Journalistik und Sportwissenschaften studiert. Nach seinem Diplom startete er seine Karriere bei der Mitteldeutschen Zeitung (MZ), bei der er bereits sein Volontariat absolviert hatte. Nach mehreren Stationen in Lokalredaktionen und als Lokaler Koordinator wurde Geipel 2013 in die Chefredaktion der Mitteldeutschen Zeitung berufen.

Digitale Transformation der MZ vorangetrieben

Als Chef vom Dienst, Geschäftsführender Redakteur und Stellvertretender Chefredakteur war der 45-Jährige innerhalb der Chefredaktion der MZ nicht nur für die inhaltliche Ausrichtung der 15 Lokalredaktionen zuständig, sondern gestaltete die digitale Transformation des regionalen Medienhauses erfolgreich mit und organisierte die Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Verlag.