Karlsruher Lastenrad-Initiative ist gegründet.
Die Lastenrad-Intiative für Karlsruhe und die Region ist am Start.
 | Foto: jodo

Angebot in und um Karlsruhe

Lastenrad ist am Start

Anzeige

Rund ein Dutzend Aktiver aus Karlsruhe und der Region hat mit weiteren Unterstützern im Rücken die Lastenrad-Initiative Karlsruhe gegründet. Der Verein „Lastenräder für die Region Karlsruhe“ will kostenlos Cargo-Räder als umweltfreundliches Lasten- und Fortbewegungsmittel zur Verfügung stellen.Angestrebt ist, 25 Transporträder unterschiedlicher Bauart anzubieten. Grundlage des Systems sind Spenden.

Erstes Lastenrad in Durlach

Das in anderen deutschen Großstädten schon rollende Angebot wollen die ehrenamtlichen Lastenrad-Förderer in allen Quartieren der Fächerstadt installieren. Die erste Leihstation steht schon fest: Nahe dem Bahnhof Durlach können Interessierte voraussichtlich ab Mai in der Auer Straße 10 im Fahrradgeschäft „velorep“ ein Transportrad ohne Motor ausleihen.

Platz für Kinder oder 80 Kilo Gepäck

Bis zu 80 Kilo Gepäck oder ein bis zwei Kinder auf einer Sitzbank finden Platz in einer Box vor dem Lenker des wendigen Modells, das auf zwei recht kleinen Ballonreifen rollt.
Nun soll der Lastenrad-Verleih rasch einen pfiffigen Namen und einen Internetauftritt bekommen. Arbeitsgruppen widmen sich zudem ab sofort der Entwicklung des Online-Buchungssystems, der Werbung von Kooperationspartnern, der Geldbeschaffung via Fundraising und Crowdfunding sowie praktischen Aspekten wie der Suche geeigneter Standorte, Technikfragen und Auswahl der Lastenräder.

20 Euro Spende für eine Nutzung?

Bis zum Start wollen die Vereinsaktiven außerdem Mitgliedsbeiträge vereinbaren. Denkbar seien 20 bis 30 Euro Jahresbeitrag, ermäßigt zehn bis 20 Euro – auch als Orientierung für die Spendensumme, an die Nutzer eines Lastenrades denken könnten, sagte Christian Büttner. Der Karlsruher ADFC-Chef war ebenso wie der Karlsruher Markus Radke im Vorbereitungstrio.

Vorstandsmitglieder aus Karlsruhe und Bruchsal

Beide gehören nun dem Vorstand der Lastenrad-Initiative an. Außerdem wurden Britta Brandstätter (Bruchsal), Sarah Meyer-Soylu und Manuel Quinting (beide Karlsruhe) an die Vereinsspitze gewählt.

Auf rasante Entwicklung vorbereitet

In Anbetracht der rasanten Entwicklung anderer Lastenrad-Verleihangebote hält sich die Lastenrad-Initiative für Karlsruhe und das Umland die Entscheidung offen, gegebenenfalls Mitarbeiter zu beschäftigen sowie für Vorstandstätigkeiten Entgelte zu vereinbaren. „In Konstanz bringt ein Mitarbeiter 25 Lastenräder in Position, in Hannover sind jetzt 15 Lastenräder unterwegs. Das kann die Möglichkeiten des Ehrenamtes übersteigen“, sagte Büttner. Die Lastenrad-Initiative in Hannover heißt „Hannah“. Der Kölner Lastenrad-Verleih „Kasimir“ liefert den Karlsruhern das Vorbild beim Buchungsportal. In Konstanz läuft der Lastenrad-Verleih als wissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt unter dem Namen „TINK“.