Der Preis wird in Karlsruhe verliehen, auch eine gebürtige Karlsruherin ist unter den Gewinnern.

Preisverleihung 2020 im ZKM

„Made in Baden Awards“: Das sind die Preisträger

Anzeige

Als „Leuchttürme“, die weit über die Region hinausstrahlen und wirken, bezeichnet Dieter Kersten (Rastatt), Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung „Made in Baden“, die Persönlichkeiten, die am 28. Februar 2020 im ZKM mit den „Made in Baden Awards“ ausgezeichnet werden.

Im kommenden Jahr wird dieser Ehrenpreis zum fünften Mal verliehen, zum zweiten Mal nach 2019 findet die Gala im ZKM statt. Geehrt werden damit herausragende Persönlichkeiten aus den Bereichen Medien, Wirtschaft und Kunst, die eine enge Beziehung zu Baden haben.

 

Die Preisträger 2020 sind:
  • Verleger Hubert Burda
  • Stifter und SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp
  • Medienunternehmer Karlheinz Kögel
  • sowie die aus Karlsruhe stammende Gründerin des Internetnetzwerkes „Woman in Digital“, Tijen Onaran
Laudatoren sind unter anderem DFB-Präsident Fritz Keller, Unternehmer Martin Herrenknecht und TV-Produzent Werner Kimmig aus Oberkirch. Die Schirmherrschaft der Gala hat wie 2019 OB Frank Mentrup übernommen.

 

 

 

Der Preis wird seit 2016 verliehen. Bisherige Preisträger sind unter anderem Frank Elstner, IHK-Chef Wolfgang Grenke; Daniela Bechtold-Schwabe (Geschäftsführende Gesellschafterin big); Roland Mack (Mitgründer des Europa-Parks in Rust); der Komponist Wolfgang Rihm; Andreas Mölich-Zebhauser, die Karlsruher Influencerin Pamela Reif sowie der Hausherr des ZKM, Professor Peter Weibel.