In der Haid-und-Neu-Straße ist ein Fußgänger von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden. | Foto: Riedel.

Auf die Gleise gestürzt

Mann in Karlsruher Oststadt von Straßenbahn getötet

Anzeige

In der Karlsruher Oststadt ist am späten Samstagabend ein Fußgänger ins Gleisbett gestürzt und von einer Straßenbahn getötet worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 53-jährige Mann gegen 23.23 Uhr die Haid-und-Neu-Straße am Fußgängerüberweg überquert und sei in Richtung Bahnsteig gegangen. Dort hatte die Straßenbahn aus Hagsfeld, die in Richtung Stadtmitte fuhr, bereits angehalten.

In die Gleise gestürzt

Aus bislang ungeklärter Ursache sei der Mann direkt vom dem Bahnsteig an der Haltestelle Hirtenweg in die Gleise gestürzt. Dort wurde er von der gerade anfahrenden Straßenbahn erfasst und überrollt. Der Mann habe sofort tödliche Verletzungen erlitten.

Identität geklärt

Da der zunächst Unbekannte keinerlei Papiere bei sich trug, war seine Identität zunächst unklar. Am Sonntagnachmittag gab die Polizei dann bekannt, dass es sich bei dem Toten um einen 53-Jährigen aus Karlsruhe handelt.

Straßenbahn aus Gleis gehoben

Die Straßenbahn wurde bei dem Unfall aus dem Gleis gehoben, der Sachschaden beträgt rund 10 000 Euro. Der Unfallhergang sei noch immer unklar, so die Polizei auf BNN-Nachfrage. Die Klärung könne noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, um Hinweise unter Telefon (0721) 944840.